Fühlt sich nicht wie Winter an: Sachsen mit Novemberwetter am Wochenende

Leipzig - Haben wir Januar oder November? Nach einer durchwachsenen Woche soll es am Wochenende in Sachsen grau und nass werden – schneereiches Winterwetter ist aber nicht wirklich in Sicht.

Die Woche hat trüb begonnen in Leipzig und voraussichtlich endet sie auch so.
Die Woche hat trüb begonnen in Leipzig und voraussichtlich endet sie auch so.  © Bildmontage / Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa / Screenshot/wetteronline.de

Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) sorgt ein Hochdruckgebiet über Westeuropa dafür, dass zwar etwas kältere Luft nach Sachsen strömt, doch zumindest tagsüber liegen die Temperaturen in den nächsten Tagen meist deutlich im Bereich der Plusgrade.

Am Freitagvormittag ist es fast überall im Freistaat stark bewölkt – am Nachmittag werden die Wolken von Norden her noch dichter, vereinzelt muss mit Sprühregen gerechnet werden.

Der Wind weht schwach bis mäßig, nur auf dem Fichtelberg wird es bis in den Abend hinein Sturmböen geben. Die Höchstwerte erreichen maximal 4 bis 7 Grad, in den Bergen 1 bis 4 Grad.

Rekordverdächtig? Das Jahr 2021 war in Sachsen-Anhalt wieder zu warm
Wetter Rekordverdächtig? Das Jahr 2021 war in Sachsen-Anhalt wieder zu warm

Der örtliche Sprühregen setzt sich auch in der kommenden Nacht fort – die Temperaturen sinken auf Werte um die 0 Grad, örtlich kann es neblig werden.

Ähnliches Wetter erwartet die Sachsen auch am Samstag. Eine dichte Wolkendecke sorgt weiter hier und da für Sprühregen, das Quecksilber klettert auf maximal 3 bis 7 Grad.

So bleibt es auch am Sonntag, aber der Wind frischt stellenweise in Böen auf – auf dem Fichtelberg wird es erneut stürmisch, nachts wieder mit orkanartigen Böen.

Zu Wochenbeginn ist voraussichtlich zumindest in den höheren Lagen wieder mit etwas Schnee zu rechnen. Ob der sich kommende Woche vielleicht einmal bis ins Flachland durchsetzt, bleibt abzuwarten.

Titelfoto: Bildmontage / Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa / Screenshot/wetteronline.de

Mehr zum Thema Wetter: