Kühl und nass: NRW-Wetter lässt zu wünschen übrig

Offenbach – Von wegen Frühling und hohe Temperaturen. Es bleibt nass und ungemütlich in Nordrhein-Westfalen.

Die Regenschirme dienen in den nächsten Tagen als nützliches Accessoire.
Die Regenschirme dienen in den nächsten Tagen als nützliches Accessoire.  © 123rf/Christian Mueller

Am Montag kann es Schauer, Gewitter und stürmische Böen von bis zu 70 Kilometern pro Stunde geben, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen in Offenbach mitteilte.

Auch Hagel ist möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 13 bis 16 Grad, in Hochlagen um 10 Grad.

Auch in der Nacht zum Dienstag rechnet der DWD mit weiteren Schauern. Es soll aber kaum noch gewittern.

Wahnsinns-Hitze in Südosteuropa: Haben wir bald 41 Grad in Deutschland?
Wetter Wahnsinns-Hitze in Südosteuropa: Haben wir bald 41 Grad in Deutschland?

Die Tiefsttemperaturen liegen bei etwa 7 Grad, im Bergland um 5 Grad. Auch am Dienstag gibt es nur kurze sonnige Abschnitte.

Es schauert und gewittert zeitweise wieder bei Höchstwerten von 13 bis 16 Grad, im höheren Bergland um 10 Grad.

Titelfoto: 123rf/Christian Mueller

Mehr zum Thema Wetter: