Eisige Kälte, starker Wind: So wird das Wetter in Hamburg und dem Norden!

Hamburg - Die Menschen im Norden müssen sich weiter auf eisige Kälte und starken Wind einstellen.

Menschen in Norddeutschland müssen sich auf eisige Kälte und starken Wind gefasst machen.
Menschen in Norddeutschland müssen sich auf eisige Kälte und starken Wind gefasst machen.  © Thomas Müller/dpa

Insbesondere an den Küsten Schleswig-Holsteins bestehe am Sonntag die Gefahr von schweren Sturmböen, wie eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Sonntagmorgen sagte.

Von einer winterlichen Unwetterlage bleiben Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern demnach jedoch verschont. "Es ist absolut nicht mit dem zu vergleichen, was in Mittel- und Südniedersachsen passiert" sagte sie.

Menschen in Norddeutschland sollten sich aber trotzdem warm anziehen. Die Meteorologin rechnete für den Norden mit sogenannten "Eistagen" - also Tagen, an denen die Temperaturen auch tagsüber nicht über null Grad steigen und somit Dauerfrost herrscht. Hinzu komme ein starker Wind.

Vor allem in Nordfriesland, Angeln und auf der Insel Rügen seien am Sonntag zeitweise auch Schneeschauer zu erwarten.

Auch die neue Woche soll im Norden mit frostiger Kälte starten. Im nördlichen Schleswig-Holstein und auf Rügen sei auch am Montag mit Schneeschauern zu rechnen, wie die Meteorologin weiter berichtete. Örtlich könne es dann auch zu Verwehungen kommen.

Titelfoto: Thomas Müller/dpa

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0