Nach dem Dauerregen: Trübes Herbstwetter hält Sachsen fest umklammert

Leipzig - Nach fast zwei Tagen Dauerregen ist die Hoffnung groß, dass sich das Wetter in Sachsen am Wochenende ein wenig beruhigt. Vom Goldenen Oktober ist allerdings immer noch nichts zu sehen.

Seit nunmehr zwei Wochen kommt in Sachsen kaum noch die Sonne raus, das trübe Herbstwetter hat den Freistaat in der Hand. (Symbolbild)
Seit nunmehr zwei Wochen kommt in Sachsen kaum noch die Sonne raus, das trübe Herbstwetter hat den Freistaat in der Hand. (Symbolbild)  © Bildmontage / 123RF/Mykhaylo Pelin / Screenshot Wetter.com

Der Regen hat mancherorts in Sachsen gefühlt erst vor fünf Minuten aufgehört, doch so richtig trocken bleibt es auch am kommenden Wochenende nicht.

Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) wird es auch im Laufe des Freitags überall meist bedeckt sein, vereinzelt, aber vor allem in der Nähe der Mittelgebirge ist Sprühregen möglich. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 8 und 11 Grad.

Der Samstag beginnt voraussichtlich genauso, wie der Freitag endet, erst am Nachmittag sei gelegentlich mit Auflockerungen zu rechnen. Das Thermometer erreicht erneut maximal 11 Grad.

Auch am Sonntag soll es meist stark bewölkt, aber weitgehend niederschlagsfrei bleiben. Die Temperaturen klettern auf maximal 13 Grad. Das Gleiche gilt wahrscheinlich für den Wochenbeginn, viele Wolken, aber kaum Regen, bei gleichbleibenden Temperaturen.

In den Nächten wechselt sich starke Bewölkung mit örtlichen Auflockerungen ab, gelegentlicher Regen wird nicht ausgeschlossen. Das Thermometer zeigt voraussichtlich zwischen 2 und 5 Grad an.

Ab nächster Woche nähert sich der Herbst schon ganz langsam dem November. Es bleibt abzuwarten, ob wir vielleicht doch noch ein kleines Stück vom Goldenen Oktober zu spüren bekommen.

Titelfoto: Bildmontage / 123RF/Mykhaylo Pelin / Screenshot Wetter.com

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0