Nach Sommer-Intermezzo: So wird das Wetter zu den Eisheiligen in Sachsen

Leipzig - Nach dem verregneten April war es wie ein kleiner Befreiungsschlag am Wochenende! Der Muttertag und auch der Start in die Woche brachten schönstes, fast schon sommerliches Wetter nach Sachsen. Doch wer glaubt, es geht genauso weiter, der wird leider bitter enttäuscht.

Noch am Sonntag und Montag schien in Sachsen bei knapp 30 Grad die Sonne.
Noch am Sonntag und Montag schien in Sachsen bei knapp 30 Grad die Sonne.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Viel Sonnenschein, nur einzelne Wolken und knapp unter 30 Grad – der Montag beschert uns laut Deutschem Wetterdienst (DWD) im Freistaat noch einmal einen Hauch von Sommer. Es bleibt auch für den Rest des Tages heiter, trocken und sehr warm.

Lediglich im Vogtland besteht am Abend die geringe Wahrscheinlichkeit auf einzelne Gewitter.

In der kommenden Nacht werden nur einige durchziehende Wolkenfelder erwartet, bei maximal 15 Grad bleibt es aber niederschlagsfrei.

Am morgigen Dienstag soll es in Ostsachsen am Vormittag noch sonnig bleiben, ansonsten ziehen bereits die ersten Wolken auf.

Schon am Nachmittag wird es im Westen stark bewölkt sein, vom Vogtland sowie Westerzgebirge bis zur Leipziger Tieflandsbucht werden Gewitter mit Starkregen und Sturmböen, teils mit unwetterartigem Starkregen erwartet.

Die Temperaturen erreichen im Westen maximal 20 Grad, an der Grenze zu Polen noch einmal knapp unter 30 Grad.

Doch schon ab Dienstag soll das Wetter wieder kühl und nass werden.
Doch schon ab Dienstag soll das Wetter wieder kühl und nass werden.  © Screenshot/Wetter.com

Frühlings-Comeback nach den Eisheiligen?

Es werden Gewitter, Sturmböen und Starkregen erwartet. (Symbolbild)
Es werden Gewitter, Sturmböen und Starkregen erwartet. (Symbolbild)  © 123RF/Henning Marquardt

Auch in der Nacht zu Mittwoch wird es bei starker Bewölkung noch Schauer und Gewitter mit Starkregen und Sturmböen geben. Die Temperaturen gehen auf 13 bis 10 Grad, in den Bergen auf 7 Grad zurück.

Das nasse Wetter hält auch am Mittwoch und Donnerstag weiterhin an, das Quecksilber klettert auf maximal 14 bis 17 Grad, im Bergland wird es deutlich kühler. In den Nächten erreichen die Temperaturen höchstens 10 Grad.

Zur Erinnerung: Zwar soll es in den kommenden Tagen nicht frostig werden, aber das nasse und nicht gerade warme Wetter passt zur Bauernregel der Eisheiligen, die zwischen 11. und 15. Mai erwartet wird.

Was bleibt, ist am Ende nur die Hoffnung auf ein schnelles Frühlings-Comeback in der kommenden Woche.

Titelfoto: Bildmontage / 123RF/Henning Marquardt / Screenshot/wetter.com

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0