Schnee-Chaos auf Sachsens Straßen: Lkw-Fahrer verbringen 24 Stunden im Stau

Dresden - Schnee-Infarkt auf Sachsens Straßen. Eine Entspannung stellte sich auch am Dienstag kaum ein.

Selbst das THW geriet am Dienstag ins Schlingern.
Selbst das THW geriet am Dienstag ins Schlingern.  © Jens Kaczmarek/Lausitznews

Seit dem Wintereinbruch vom Wochenende brauchen Autofahrer starke Nerven. Besonders die Autobahnen Richtung Dresden waren auch am Dienstag wieder dicht.

Der Burkauer Berg war ein unüberwindliches Hindernis für manchen Fernfahrer auf der Autobahn 4. Das hatte Folgen: Der Rückstau zog sich bis Nieder Seifersdorf.

Auch der Tunnel Königshainer Berge musste in der Nacht gesperrt bleiben.

NRW im Hochwassermonat Juli mit Rekord-Niederschlägen
Wetter NRW im Hochwassermonat Juli mit Rekord-Niederschlägen

Mancher Fernfahrer verbrachte so rund 24 Stunden im Stau.

Das Technische Hilfswerk (THW) eilte herbei, kam dabei aber selbst ins Schlingern: Gegen 9.15 Uhr geriet ein Transporter voller Helfer ins Rutschen, kam von der Autobahn 4 in Höhe des Rastplatzes Löbauer Wasser ab und landete im Straßengraben.

Verletzte gab es keine.

Chaos auf Landstraßen, erste Engpässe an einer Tankstelle!

Nur knapp vor dem Wohnhaus kam ein Sattelzug zum Stillstand. Ein Felsen im Vorgarten hielt den rutschenden Laster auf.
Nur knapp vor dem Wohnhaus kam ein Sattelzug zum Stillstand. Ein Felsen im Vorgarten hielt den rutschenden Laster auf.  © Bildmontage: Danilo Dittrich

Die Autobahn 17 konnte erst gegen 8 Uhr am Morgen wieder vollständig freigegeben werden.

Auch auf den Landstraßen gerieten Laster in brenzlige Situationen: In Thiemendorf krachte ein Fernfahrer (39) in der Fritz-Preuser-Straße in den Vorgarten eines Wohnhauses.

Dort hielt ihn zum Glück eine kleine Felsformation auf und verhinderte, dass das Gebäude Schaden nahm.

Gewitter und Starkregen am Wochenende in NRW erwartet!
Wetter Gewitter und Starkregen am Wochenende in NRW erwartet!

Am Laster blieben jedoch 60.000 Euro Schaden zurück.

In der Bundesstraße 180 hatten Dieselfahrer am Dienstag schlechte Karten. Der Nachschub kam nicht bis nach Stollberg durch.
In der Bundesstraße 180 hatten Dieselfahrer am Dienstag schlechte Karten. Der Nachschub kam nicht bis nach Stollberg durch.  © Bildmontage: Bernd März

Das tagelange Straßenchaos sorgte am Dienstag auch für erste Engpässe: An einer Tankstelle in Stollberg ging am Dienstag der Diesel aus.

Titelfoto: Bildmontage: Jens Kaczmarek/LausitzNews & Danilo Dittrich & Bernd März

Mehr zum Thema Wetter: