Überschwemmung Oberbayern: Zahlreiche Keller unter Wasser, auch Therme Erding betroffen

Freising - Nicht schon wieder! Nach Starkregen sind am Montag im nördlichen Oberbayern zahlreiche Keller vollgelaufen und Straßen überschwemmt worden.

Erneut ist es in Bayern zu Überschwemmungen gekommen.
Erneut ist es in Bayern zu Überschwemmungen gekommen.  © Landratsamt Freising/dpa

Allein in Au in der Hallertau im Landkreis Freising rückte die Feuerwehr nach Angaben eines Sprechers zu mehr als 30 Einsätzen aus.

Mehrere Straßenzüge seien überflutet, nachdem mehrere Bäche über die Ufer getreten seien. Zehn Feuerwehren und das Technische Hilfswerk seien in der Umgebung im Einsatz. Meldungen zu Verletzten gab es demnach zunächst nicht. Zunächst hatte der Münchner Merkur über die Folgen berichtet.

Das Landratsamt Freising rief dazu auf, den nördlichen Landkreis in Folge der entsprechenden Überschwemmungen - wenn möglich - zu meiden.

Sachsenwetter: Packt die Herbstklamotten aus, es ist (fast) soweit!
Wetter Sachsenwetter: Packt die Herbstklamotten aus, es ist (fast) soweit!

Auch die Polizei meldete am Montagvormittag rund 20 unwetterbedingte Einsätze in der Region.

Unter anderem sei die A94 nach einem Murenabgang, also einem Erdrutsch, zwischen Lengdorf und Dorfen voll gesperrt worden, sagte ein Polizeisprecher mit Blick auf die Situation.

In Nandlstadt sei es in Folge des Unwetters zudem zu einem Stromausfall gekommen.

Nach Starkregen sind am Montag im nördlichen Oberbayern viele Keller vollgelaufen und Straßen überschwemmt worden.
Nach Starkregen sind am Montag im nördlichen Oberbayern viele Keller vollgelaufen und Straßen überschwemmt worden.  © Peter Kneffel/dpa

Update 15 Uhr: Hotelkeller der Therme Erding vollgelaufen - rund 400 Gäste umgebucht

Wegen eines vollgelaufenen Kellers hat ein Hotel in Erding nach starken Regenfällen am Montag rund 400 Gäste in anderen Betrieben unterbringen müssen.

"Das Hotel ist ohne Strom und deshalb heute geschlossen", sagte ein Sprecher des Unternehmens. Die Gäste würden in Partnerbetrieben untergebracht. Wann der Betrieb wieder aufgenommen werden kann, war zunächst unklar.

Auch auf die Thermenanlage, an die das Hotel angeschlossen ist, hatte das Unwetter Auswirkungen: Der Stromausfall durch den vollgelaufenen Keller führte nach Angaben des Sprechers dazu, dass das Wellenbad nicht mehr funktionierte.

Alle anderen Bereiche des Betriebs seien aber weiter für Besucher geöffnet.

Hier findest Du weitere Meldungen zur >>>aktuellen Lage in Oberbayern.

Titelfoto: Landratsamt Freising/dpa

Mehr zum Thema Wetter: