Unwetter statt Sommerhitze: Das kommt auf den mitteldeutschen Raum zu

Leipzig/Magdeburg/Erfurt - Schlechte Nachrichten für alle daheimgebliebenen Ferienkinder! In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen muss in den kommenden Tagen immer wieder mit Schauern und Gewittern, teils mit Unwettern gerechnet werden.

Am Mittwoch und Donnerstag werden in Mitteldeutschland viele Schauer und Gewitter, teils mit unwetterartigem Regen erwartet. (Symbolbild)
Am Mittwoch und Donnerstag werden in Mitteldeutschland viele Schauer und Gewitter, teils mit unwetterartigem Regen erwartet. (Symbolbild)  © Silvio Bürger

Nachdem am Vormittag zunächst nur mit dichten Wolken zu rechnen ist, können die Unwetter schon am Mittwochnachmittag mancherorts mit Starkregen und Windböen kräftig ausfallen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwochmorgen mitteilte.

Eng begrenzte Unwetter durch heftigen Starkregen seien nicht ausgeschlossen. In Sachsen-Anhalt sei voraussichtlich vor allem der Norden betroffen.

Die Temperaturen steigen auf 22 bis 24 Grad, im Bergland liegen sie zwischen 16 und 21 Grad.

Erst kalt und wolkig, dann warm und stürmisch: So startet Sachsen in den Herbst
Wetter Erst kalt und wolkig, dann warm und stürmisch: So startet Sachsen in den Herbst

Auch am Donnerstag und Freitag kommt es den DWD-Meteorologen zufolge mancherorts erneut zu Schauern und Gewittern bei Temperaturen bis zu 25 Grad.

Mit Temperaturen knapp über 20 Grad bleibt es mancherorts wesentlich kühler als in den vergangenen Wochen.
Mit Temperaturen knapp über 20 Grad bleibt es mancherorts wesentlich kühler als in den vergangenen Wochen.  © Screenshot/Deutscher Wetterdienst

Wir wollen noch nicht zu viel versprechen, aber angeblich soll sich das Wetter in der kommenden Woche wieder ein wenig beruhigen. Die große Sommerhitze ist allerdings noch immer nicht in Sicht.

Titelfoto: Bildmontage / Silvio Bürger / Screenshot/Deutscher Wetterdienst

Mehr zum Thema Wetter: