Wetter im Norden: Hoffen auf weiße Weihnacht trotz milden Temperaturen

Hamburg/Kiel/Niedersachsen/Bremen - Das Wochenende in Hamburg und Schleswig-Holstein startet wolkig bis heiter. In Niedersachsen und Bremen wird es meist heiter.

Menschen sitzen und stehen bei milden Temperaturen in der Abenddämmerung an der Binnenalster in Hamburg.
Menschen sitzen und stehen bei milden Temperaturen in der Abenddämmerung an der Binnenalster in Hamburg.  © dpa/Markus Scholz

In Hamburg und Schleswig-Holstein liegen die Temperaturen zum Wochenend-Start zwischen 7 und 9 Grad. Zum Abend hin ziehen an der Nordsee Wolken auf, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. In der Nacht zum Sonntag ist es überwiegend dicht bewölkt, zeitweise fällt leichter Regen bei Tiefstwerten von 5 bis 7 Grad.

Am Sonntag ist es oft stark bewölkt. In Holstein und Hamburg wird bei maximal 7 bis 9 Grad gelegentlich etwas Regen erwartet. In der Nacht zum Montag bleibt es wolkenreich - auch in den übrigen Landesteilen kann es etwas Regen geben. Die Tiefstwerte liegen um 5 Grad.

Am Montag erwartet der DWD Auflockerungen und erst abends von der Nordsee her Regen. Es wird mit Höchstwerten bis 8 Grad erneut mild. An der Nordsee kann es am Abend teils starke bis stürmische Böen geben. In der Nacht zum Dienstag ist es wieder regnerisch.

Die Chancen auf weiße Weihnachten stehen in Hamburg und Schleswig-Holstein nach derzeitigen Prognosen eher schlecht.

Eventuell könne es ein paar Schneeflocken geben, aber mit starken Niederschlägen sei nicht zu rechnen, sagte ein Meteorologe des DWD.

Milde Temperaturen in Niedersachsen und Bremen

Das Wetter wird heiter: Sportler machen unter einem Pavillon im Bürgerpark in Bremen ihre Übungen.
Das Wetter wird heiter: Sportler machen unter einem Pavillon im Bürgerpark in Bremen ihre Übungen.  © dpa/Sina Schuldt

Das Wetter in Niedersachsen und Bremen zeigt sich am Wochenende tagsüber meist von seiner heiteren Seite. Nach einem wolkenlosen Start in den Samstag zieht erst am Abend ein Tiefausläufer mit Bewölkung auf, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. In der Nacht zu Sonntag kann es bei Temperaturen zwischen 3 und 8 Grad leicht regnen.

Am Sonntag werden erneut einige Auflockerungen erwartet, vor allem vom Harz bis ins Wendland kann es gelegentlich etwas Regen geben. Die Höchsttemperaturen liegen bei 8 bis 11 Grad. In der Nacht zu Montag ist es wolkenreich, und auch in den übrigen Landesteilen kann es gelegentlich etwas regnen. Die Tiefstwerte liegen bei 3 bis 6 Grad.

Am Montag rechnet der DWD wieder mit Auflockerungen. Nachmittags fällt von der Ems her Regen. Dabei ist es mit Höchstwerten zwischen 7 und 9 Grad recht mild. Zum Abend hin werden an der See teils starke bis stürmische Böen erwartet.

Die Chancen auf weiße Weihnachten stehen nach derzeitigen Prognosen für Niedersachsen und Bremen eher schlecht. Mit einer geschlossenen Schneedecke sei auf jeden Fall nicht zu rechnen, sagte ein Meteorologe des DWD.

Im Harz könne es allerdings Schneefall zu den Feiertagen geben.

Titelfoto: dpa/Markus Scholz

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0