Hitze in Köln und NRW: Gewitter am Samstag!

Köln/Düsseldorf/NRW - Gewitter im Anmarsch: Samstag könnte das Wetter in NRW vielerorts ungemütlich werden - Starkregen nicht ausgeschlossen. Warm wird es trotzdem: Bis zu 34 Grad, sagt der DWD.

Ein Mann entspannt in der Hitze am Rhein.
Ein Mann entspannt in der Hitze am Rhein.  © Roberto Pfeil/dpa

Mit Wolken, Schauern und Gewittern endet an diesem Samstag in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens das strahlende Sommerwetter. 

Warm wird es trotzdem nochmal: Bis zu 34 Grad erwartet der Deutsche Wetterdienst. 

Das Wetter in Köln und NRW soll allerdings schwül werden, sagte Meteorologin Ines von Hollen in Essen.

Der letzte Julitag war in jedem Fall der bislang heißeste Tag des Jahres 2020 in NRW. Am wärmsten war es wohl im Rheinland. 

Der Deutsche Wetterdienst registrierte bis zum Freitagnachmittag an einer Wetterstation in Weilerswist im Kreis Euskirchen 36,9 Grad. 

Ein DWD-Meteorologe betonte, dass der offizielle Höchstwert erst später am Abend ermittelt werde - und durchaus noch höher liegen könne.

Heißester Tag bislang in NRW in diesem Jahr

Im niederrheinischen Tönisvorst wurden bis zum Nachmittag 36,4 Grad gemessen. Dort war vor gut einem Monat auch die bislang höchste Temperatur des Jahres in NRW registriert worden: 33,2 Grad. Vom Allzeit-NRW-Rekord ist das aber noch deutlich entfernt: Ebenfalls in Tönisvorst zeigte das Thermometer vor gut einem Jahr satte 41,2 Grad.

Für Samstagnachmittag schließt der DWD auch Starkregen, Hagel und Sturmböen nicht aus. Mancherorts könne wegen des vielen Regens sogar Unwettergefahr bestehen.

Auch in der Nacht zum Sonntag ist es wolkig. Schauer und kräftige Gewitter sind weiter möglich. Am Sonntag wird es dann mit bis zu 26 Grad nicht mehr so heiß. Hitze-Tipps findest Du hier.

Titelfoto: Roberto Pfeil/dpa

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0