Winter adé? In Sachsen wird's angenehm warm und ungemütlich stürmisch!

Leipzig - War's das jetzt schon wieder mit dem Schnee? Der Winter scheint in Sachsen eine kurze Pause einzulegen. Doch die milden Temperaturen sind nicht von Dauer. Noch dazu zieht ein Sturm auf!

Tauwetter in Sachsen: Die Temperaturen steigen auf bis zu 12 Grad.
Tauwetter in Sachsen: Die Temperaturen steigen auf bis zu 12 Grad.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Wer am heutigen Donnerstag schon das Haus verlassen hat, dürfte überrascht worden sein: Draußen ist es plötzlich angenehm warm. Die Temperaturen steigen dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge auf bis zu 12 Grad - und das mitten im Januar!

Trotz frühlingshafter Wärme ist bei Spaziergängen Vorsicht geboten. Laut DWD muss mit starkem Wind, in den Bergen sogar mit stürmischen Böen, gerechnet werden.

Auch am Freitag soll das Thermometer wieder die 12 anzeigen. Allerdings könne es in einigen Gebieten des Freistaats am Nachmittag nass werden. Die gute Nachricht: Der Wind lässt nach.

Schon in der Nacht zum Samstag ist das kurze Frühlings-Intermezzo dann auch wieder vorbei. Die Temperaturen sinken auf bis zu -2 Grad, wie der DWD mitteilte. Dazu gibt's Regen, Schneeregen und Schnee.

Mehr als 6 Grad sollen dann am Samstag nicht mehr drin sein. Am Sonntag liegen die Höchstwerte nur noch bei vier Grad.

Die Menschen in Sachsen dürfen sich auf zweistellige Temperaturen freuen.
Die Menschen in Sachsen dürfen sich auf zweistellige Temperaturen freuen.  © wetter.com

Schneefans können sich also entspannen: Trotz der kurzen Episode mit zweistelligen Temperaturen hat sich der Winter noch nicht endgültig aus dem Freistaat verabschiedet.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa; wetter.com/ Montage

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0