Widerlich! Exhibitionist schaut im Zug Porno und onaniert

Im Regionalexpress 1 hat die Bundespolizei den Mann am Dortmunder Hauptbahnhof festgenommen.
Im Regionalexpress 1 hat die Bundespolizei den Mann am Dortmunder Hauptbahnhof festgenommen.

Hamm - Ein Exhibitionist onanierte am 19. November 2016 im Regionalexpress 1 Richtung Dortmund. Die Polizei nahm ihn fest und fand über 200 Videos auf seinem Handy.

Der 41-jährige Mann aus Hamm hat am besagtem Tag während der Fahrt von Hamm nach Dortmund an seinem Penis herumgespielt und dabei einen Pornofilm geschaut.

Eine Frau alarmierte die Bundespolizei, die den Kerl am Dortmunder Bahnhof festnahm. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen Wiederholungstäter handeln könnte.

Denn auf seinem Handy fand die Polizei nicht nur Pornofilme, sondern auch viele Videos, die zeigten, dass der Mann im Zug onanierte und gleichzeitig Frauen filmt, die verstört darauf reagierten.

Der Tatverdächtige ist 1,70 Meter groß, hat eine kräftige Statur, Geheimratsecken, eine Stirnglatze, einen Drei-Tage-Bart und braun-graue rasierte Haare.

Der Mann wirkt älter als 41 Jahre und hatte zeitweise grüne Arbeitskleidung mit neon-orangefarbenen Einsätzen an. Oftmals trug er eine dunkelblaue Jacke, eine blaue oder graue Hose, Turnschuhe, eine graue oder einem schwarz-rotes T-Shirt und ein beigefarbenes Basecap.

Die Polizei ermittelt gegen den Exhibitionisten, der aktuell in Untersuchungshaft sitzt. Alle betroffenen Frauen, die sich noch an einen solchen Vorfall erinnern können, werden gebeten, Anzeige gegen den Mann zu erstatten. Das sei in jeder Dienststelle möglich.

So soll die Situation ausgesehen haben. Die Polizei Hamm stellte die Szene mit einem Beamten im weißen Overall nach.
So soll die Situation ausgesehen haben. Die Polizei Hamm stellte die Szene mit einem Beamten im weißen Overall nach.  © Polizei Hamm

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0