Nach Großbrand im Vogtland: Amt gibt Warnung an Bevölkerung raus

Heinsdorfergrund - Zwei Tage nach dem Großbrand bei Galvanotechnik in Heinersdorf bei Reichenbach zeichnen sich erste schwerwiegende Folgen für die Bevölkerung rund um den Brandort ab. Das Landratsamt hat nun Hinweise für die Bevölkerung herausgegeben.

Die Halle brannte komplett ab.
Die Halle brannte komplett ab.  © DPA

Wie das Landratsamt mitteilt, liegen aktuell noch keine Untersuchungsergebnisse zu dem Brand vor. Die Behörden haben aber vorsorglich Empfehlungen zu Vorsichtsmaßnahmen herausgegeben, "da Gefährdungen zum jetzigen Stand nicht ausgeschlossen werden können."

Folgende Hinweise gelten für den Bereich Schönbrunn, Waldkirchen Unterdorf und Lengenfeld Nordwest:

  • vorerst keine Gartenfrüchte und Kräuter ernten und verzehren
  • keine Futterpflanzen ernten und verfüttern
  • Geflügel und Kaninchen nur mit geschützt gelagertem Heu oder Pflanzen von Flächen außerhalb der Zugrichtung der Abgaswolke füttern
  • Hühner nicht auf Freiflächen lassen und mit gekauften, bzw. geschützt gelagertem Futter füttern, Sandbäder im Freien neu befüllen
  • Tiere nur auf Weideflächen lassen, die nicht vom Brand/Rauchwolke betroffen sind
  • Bienenstandorte im Bereich der Rauchwolke sind dem Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt zu melden
  • bei nicht abgedeckten Sandkästen den Sand erneuern

Sobald neue Untersuchungsergebnisse vorliegen, werden diese Vorsichtsmaßnahmen aufgehoben oder erweitert.

Halle von Chemiefabrik bei Feuer zerstört

Bei dem Brand hatte sich eine riesige dunkle Rauchwolke gebildet.
Bei dem Brand hatte sich eine riesige dunkle Rauchwolke gebildet.  © NEWS5/Fricke

Das Feuer war am Mittwochnachmittag gegen 17.30 Uhr in einer Halle der Chemiefabrik in der Straße Kaltes Feld ausgebrochen. Als die Feuerwehren eintrafen, stand die Halle bereits vollständig in Flammen. Salzsäure lief aus und schon während des Brandes forderte die Polizei die Anwohner auf, Fenster und Türen zu schließen und nicht im Freien zu bleiben, da sich eine meterhohe Rauchwolke gebildet hatte, die über das Vogtland zog.

Die Halle brannte komplett ab. Der entstandene Schaden liegt nach ersten Schätzungen im siebenstelligen Bereich.

Bei dem Einsatz wurden 28 Feuerwehrleute verletzt. Bei ihnen wurden Erschöpfungssymptome festgestellt.

Die Restlöscharbeiten dauerten noch den ganzen Donnerstag an. Aus diesem Grund konnten die Brandusachenermittler ihre Arbeit in der Halle noch nicht aufnehmen.

Titelfoto: NEWS5/Fricke

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0