Kunstfestival zieht ins alte Bahn-Werk

Reichenbach - Im Vogtland wird’s bunt: Nach zwei Jahren in Chemnitz zieht das Kunstfestival "ibug" (Industriebrachen-Umgestaltung) für dieses Jahr auf das Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerks in Reichenbach.

Das leerstehende Gebäude des ehemaligen Bahnbetriebswerks in Reichenbach bietet viel Fläche für mehr als 100 Künstler aus aller Welt.
Das leerstehende Gebäude des ehemaligen Bahnbetriebswerks in Reichenbach bietet viel Fläche für mehr als 100 Künstler aus aller Welt.  © ibug

Mehr als 100 Künstler aus aller Welt wollen dem Gemäuer im Sommer neues Leben einhauchen - das Gebäude ist mehr als ein Jahrhundert alt, das Werk seit 1999 geschlossen. "Das Gelände ist architektonisch superinteressant, hat eine tolle Größe. Da können sich die Künstler richtig austoben", begründet "ibug"-Sprecher Peter Thormeyer (28) die Wahl.

Doch die Größe sei gleichzeitig auch eine Herausforderung: "Das Gelände muss begehbar und sicher gemacht werden." Dafür sucht das Festivalteam Helfer aus der Region.

Interessierte können sich unter helfen@ibug-art.de melden. Die "ibug" findet an den Wochenenden 23. bis 25. August und 30. August bis 1. September zum 14. Mal statt.

Das Kunstfestival "ibug" findet dieses Jahr auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerks im vogtländischen Reichenbach statt.
Das Kunstfestival "ibug" findet dieses Jahr auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerks im vogtländischen Reichenbach statt.  © ibug

Titelfoto: ibug

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0