Riesige Rauchsäule: Großbrand auf Firmengelände, Warnung an Bevölkerung!

Heinsdorfergrund - Großbrand in einer Chemiefabrik. Bei Reichenbach stand am Mittwochabend eine Halle der Firma Galvanotechnische Oberflächen in der Straße Kaltes Feld in Flammen. Salzsäure lief aus - die Polizei forderte Bürger in Unterheinsdorf, Treuen und Lengenfeld (zusammen rund 16.000 Einwohner) auf, Fenster und Türen zu schließen und nicht im Freien zu bleiben.

Eine dunkelgraue Rauchwolke zieht von dem Firmengelände auf.
Eine dunkelgraue Rauchwolke zieht von dem Firmengelände auf.  © NEWS5 / Fricke

In der Firma, in der Oberflächen für die Industrie beschichtet werden, gab es gegen 17.30 Uhr Feueralarm. Als die Freiwilligen Feuerwehren aus der Region eintrafen, stand eine Lager- und Produktionshalle vollständig in Flammen. Die Brandursache ist noch unbekannt.

Nach Auskunft der Polizei wurden zunächst keine Menschen verletzt. Ein Polizeisprecher: "Alle Mitarbeiter konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen." Doch das Feuer selbst war nicht die größte Gefahr.

Nach Angaben der Polizei trat eine noch unbekannte Menge Salzsäure aus, verdampfte in der Hitze. Anwohner sprachen von einem stechenden Geruch in der Luft.

Schock im Kindergarten: Junge (4) bleibt mit Kopf in Kletterturm hängen
Feuerwehreinsätze Schock im Kindergarten: Junge (4) bleibt mit Kopf in Kletterturm hängen

Mitarbeiter des Landratsamtes nahmen noch am Abend Proben, um das Ausmaß der Gefährdung für die Bevölkerung zu ermitteln.

Vorsichtshalber wurde die B94 um Heinsdorfergrund gesperrt. Verdampfte Salzsäure ist nicht nur ätzend für Augen und Atemwege, sondern kann schnell tödliche Folgen haben.

Die Feuerwehr ist im Einsatz.
Die Feuerwehr ist im Einsatz.  © NEWS5 / Fricke

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: