Konsum-Quickie! Im Vogtland poppen jetzt die Läden

Unternehmer Ralf Schaller startete die Pop-up-Aktion.
Unternehmer Ralf Schaller startete die Pop-up-Aktion.  © Peter Zschage

Reichenbach - Das Vogtland „poppt“ kräftig für die Innenstadtbelebung. Ab sofort gibt‘s gleich zwölf neue Läden auf einmal in der Zenkergasse. Aber schon am Sonnabend machen diese wieder dicht.

Pop-Up-Stores nennen sich die kurzlebigen Geschäfte, die endlich wieder Menschen in die City bringen sollen.

Drei bis viermal im Jahr will Veranstalter Ralf Schaller (49) nach Hamburger und Berliner Vorbild die Shopping-Meile ab sofort einberufen. „Die Zenkergasse war einst so beliebt, jetzt stehen 15 Läden leer“, erzählt der Inhaber der Wurstfabrik Schaller.

Nun gibt‘s hier zum Beispiel einen Tischler mit Designermöbeln, ein Musikcafé, eine Zigarrenmanufaktur, die Kult-Sportklamotten von B2BA-Clothing, Wein, eine Galerie und einen Imker. Ralf Schaller hat selbst vor Ort eine kleine Gaststätte eröffnet.

Nicht nur die Reichenbacher, auch die Händler versprechen sich eine Menge Zulauf. „Die Idee ist eine tolle Werbung für die Geschäfte der Region“, weiß Maik Reinhardt (52), der sich mit seiner Burgstädter Kaffeerösterei in einen ehemaligen Fleischerladen eingemietet hat. „Ich hoffe, dass große Supermarktketten auf uns aufmerksam werden. Und die paar Tage kosten nicht viel - etwa 150 Euro. Das ist die Gelegenheit, mein neues Kaffeebier anzubieten.“

Mehr Infos gibt‘s auf der Facebookseite „Pop-Up-Store Festival Reichenbach“.

Titelfoto: Peter Zschage


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0