So viele hessische Reichsbürger besitzen Waffen

Wiesbaden - Das Land Hessen hat im vergangenen Jahr weitere sogenannte Reichsbürger entwaffnet und ihnen die waffenrechtliche Erlaubnis entzogen.

In Hessen leben rund 1000 Reichsbürger. (Symbolbild)
In Hessen leben rund 1000 Reichsbürger. (Symbolbild)  © DPA

Dabei seien insgesamt 112 Schusswaffen, darunter 47 Pistolen und 65 Gewehre, abgegeben worden, sagte ein Sprecher des hessischen Innenministeriums am Dienstag.

In sieben Fällen von elf wehrten sich die Betroffenen gerichtlich gegen den Entzug der Waffenerlaubnis. Die Prozesse seien noch nicht abgeschlossen. Zuvor hatte die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) über das Thema berichtet.

Reichsbürger erkennen die Gesetze der Bundesrepublik nicht an und behaupten, das Deutsche Reich bestehe weiter.

Das Land Hessen geht von 1000 Personen aus, die diesem Kreis zugerechnet werden. Teile der Szene werden vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft.

In Hessen sei eine "niedrige dreistellige Zahl rechtsextremistisch in Erscheinung getreten", erklärte der Sprecher. Von den Personen, die 2018 entwaffnet wurden, werde eine als "rechtsextremistischer Reichsbürger" eingestuft.

Momentan seien noch 33 Personen in Hessen im Besitz einer waffenrechtlichen Erlaubnis und von Waffen, die der Reichsbürger-Szene zugerechnet werden.

Man versuche, die nötigen Erkenntnisse zu gewinnen, um auch diese zu entwaffnen.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0