Stadt lässt Tierheim im Stich

Reinsdorf / Zwickau - Das Tierheim Vielauer Wald muss endgültig schließen. Der Fundtiervertrag mit der Stadt Zwickau ist nach langem Hickhack (TAG24 berichtete) aufgelöst - das hat der Finanzausschuss mehrheitlich beschlossen.

Wird das Tierheim Vielauer Wald wirklich geschlossen?
Wird das Tierheim Vielauer Wald wirklich geschlossen?  © Peter Zschage

"Damit verlieren wir unseren größten Auftraggeber", sagt Vorsitzende Claudia Ruf (45). Zwar gibt es noch andere Verträge mit Städten und Gemeinden.

Doch Zwickau sorgte bisher für die Hälfte aller Einnahmen. Nun können die Nebenkosten langfristig nicht mehr getragen werden.

Ob und wie es weitergeht, steht in den Sternen.

"Fakt ist, wir stehen vor dem Aus. Wir müssen querfinanzieren und wissen nicht, wie lange das gut geht."

Zwölf Angestellte und über 100 Tiere, so viele sind es zu Spitzenzeiten, stehen auf dem Spiel.

Kommt es zur Schließung, müssten diese innerhalb des Landestierschutzverbands verteilt werden. Dort ist das Heim Mitglied.

Ausgangspunkt war ein Bieter-Wettstreit, den das Tierheim Vielauer Wald gegen das Tierheim in Röhrsdorf verloren hatte. Vielau unterbreitete der Stadt ein Angebot von 84.500 Euro. Röhrsdorf hingegen verlangt nur 75.000 Euro pro Jahr und nimmt dafür bis 2021 alle in Zwickau gefundenen Tiere auf.

Tierheimchefin Claudia Ruf (45) ist sauer, dass die Stadt Zwickau den neuen Fundtiervertrag mit dem Tierheim in Röhrsdorf abschließt.
Tierheimchefin Claudia Ruf (45) ist sauer, dass die Stadt Zwickau den neuen Fundtiervertrag mit dem Tierheim in Röhrsdorf abschließt.  © Klaus Jedlicka

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0