Tragisch: Pferde flüchten aus brennendem Reiterhof, zwei Tiere tot

Kelkheim - Auf einem Reiterhof bei Kelkheim (Main-Taunus-Kreis) ist am frühen Mittwochmorgen ein starker Brand ausgebrochen.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, ein wild umherirrendes Pferd lief dabei gegen ein Feuerwehrauto und verletzte sich tödlich.
Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, ein wild umherirrendes Pferd lief dabei gegen ein Feuerwehrauto und verletzte sich tödlich.  © Wiesbaden112

Durch das Feuer seien rund 40 Pferde ausgebrochen und wild umher gelaufen, sagte eine Sprecherin der Polizei Hofheim. Mindestens eines der Pferde lief dabei gegen ein Feuerwehrauto und starb.

Auch mehrere Stunden nach dem Alarm brannte die Scheune weiter. Menschen wurden nicht verletzt. Ersten Schätzungen nach beläuft sich der Schaden auf mehrere hunderttausend Euro.

Zur Brandursache konnte die Sprecherin zunächst keine Auskunft machen. Zuvor hatte HitRadio FFH darüber berichtet.

Update 6.48 Uhr: Ein Mann, der die Pferde aus ihren Boxen befreite, erlitt laut Polizei eine leichte Rauchvergiftung. Als das Feuer ausbrach, seien 42 Pferde auf dem Hof gewesen. Da viele weitere Tiere von dem Gelände flüchteten, habe man zur Sicherheit die umliegenden Straßen gesperrt. Wenige Stunden später habe man 35 Pferde wieder eingefangen.

Neben dem tödlich verletzten Tier, liefen noch weitere Pferde gegen das Feuerwehrauto und wurden verletzt.

Update, 14.50 Uhr: Die Zahl der toten Tiere hat sich erhöht. Ein weiteres Pferd erlag auf einem Acker seinen schweren Verletzungen, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet.

"Es ist eine Katastrophe für diesen schönen Hof", sagte Betreiberin Sandra Göb. Sie sei seit zwei Uhr in der Nacht damit beschäftigt, die entlaufenen Pferde wieder einzufangen, sie in eigenen Ställen und Ställen befreundeter Höfe unterzubringen.

Wenn wieder Ruhe eingekehrt sei, werde auch der Stall wieder aufgebaut, sagte sie.

Beim Großbrand auf dem Reiterhof "Retterhof" entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro.
Beim Großbrand auf dem Reiterhof "Retterhof" entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro.  © Wiesbaden112

Titelfoto: Wiesbaden112


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0