Polizei alarmiert: Reizgas-Vorfälle häufen sich

Dresden - Pfefferspray ist eine Waffe und wird doch in letzter Zeit häufiger fahrlässig versprüht. Erst Sonntagabend musste die Straßenbahnlinie 1 an der Zwinglisstraße geräumt werden. Zuvor klagten Fahrgäste über Reizungen und Husten.

„Die Tram fuhr danach leer nach Reick und wurde durchgelüftet.“, sagt DVB-Sprecher Falk Lösch. Das Videomaterial wird nun ausgewertet.

Im September versprühte ein Freitaler (28) nach eigenen Aussagen „aus Spaß“ Pfefferspray in einer Asylunterkunft. In Sehmatal testete eine Schülerin (13) Reizgas in der Turnhalle. Dabei verletzte sie zwei Schüler.

Weder Polizei noch Feuerwehr haben konkrete Zahlen zu Reizgas-Vorfällen. Viele werden wohl schlichtweg nicht gemeldet, oder kommen nur durch Zufall an die Öffentlichkeit. So auch der Vorfall in der Straßenbahn. Falk Lösch: „Das war wohl ein dummer Jungenstreich...“

Foto: PR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0