240 Meter hoch über der Elbe! Festung sucht schwindelfreie Seilläufer

Bloß nicht runtergucken! Ein Slackliner zwischen zwei Felsen.
Bloß nicht runtergucken! Ein Slackliner zwischen zwei Felsen.  © dpa/Arno Burgi

Pirna - Eine Portion Schwindelfreiheit, bitte. Die Festung Königstein in der Sächsischen Schweiz lädt wieder Slackliner zum Geschicklichkeitswettbewerb ein.

Balanciert wird aber nicht schnöde zwischen zwei Bäumen, sondern über wahre Abgründe: auf einem 65 Meter langen Seil, 240 Meter hoch über der Elbe! Ein neuer Festungs-Rekord, wenn alles klappt.

Ohne Netz und doppelten Boden, dafür aber mit Absicherung. Der „Strick“ selbst ist nur 2,5 Zentimeter dick.

Schauplatz ist das Outdoor-Festival „Festung aktiv!“ vom 4. bis zum 6. August. Auch Laien können die Gratwanderung ausprobieren - natürlich auf dem Plateau, nicht darüber hinaus: Für sie wird ein Seil vor der Garnisonskirche gespannt.

Ganz neu ist die Hochseil-Lauferei in der Region nicht: Bereits seit Jahrzehnten zeigt die Artisten-Gruppe „Geschwister Weisheit“ ihr Können, manchmal sogar quer über die Elbe.

Dafür gibt es beim Festungs-Festival zahlreiche Randprogramme. Darunter die 2. Sächsischen Outdoor-Fototage oder ein Vortrag des Überlebenskünstlers Rüdiger Nehberg. Eine Foto-Ausstellung ist Kletterpapst Bernd Arnold gewidmet.

Titelfoto: dpa/Arno Burgi


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0