Feuerwehr entdeckt Leiche nach Brand in Einfamilienhaus

Das Haus brannte komplett aus.
Das Haus brannte komplett aus.  © Thüringen 112/Johannes Krey

Remda - Ein 62-Jähriger ist bei einem Brand in einem Einfamilienhaus im thüringischen Remda (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) getötet worden.

Das Feuer war nach Angaben eines Polizeisprechers am frühen Sonntagabend ausgebrochen. Das Dach stand in Flammen und drohte auf das ganze Haus überzugreifen. Die Feuerwehr war mit rund 90 Einsatzkräften vor Ort um dies zu verhindern. Leider ohne Erfolg. Das Haus brannte komplett aus.

Die Löscharbeiten wurden durch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach erschwert, da die Einsatzkräfte nicht von der Südseite her löschen konnten.

Das Haus ist nicht mehr bewohnbar, eine Schadenshöhe steht noch nicht fest. Die Brandursache war am frühen Montagmorgen zunächst noch unklar.

Die Löscharbeiten wurden durch die Photovoltaikanlage erschwert.
Die Löscharbeiten wurden durch die Photovoltaikanlage erschwert.  © Thüringen 112/ Johannes Krey

Titelfoto: Thüringen 112/ Johannes Krey


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0