Verbrannte Leiche auf Parkbank: Polizei geht von Suizid aus

Remscheid/Wuppertal – In der Remscheider Innenstadt ist nach dem Brand einer Parkbank eine Leiche gefunden worden. Der Mann hat sich laut Polizei wohl selbst angezündet.

Die Leiche war nach dem Brand einer Parkbank in Remscheid gefunden worden.
Die Leiche war nach dem Brand einer Parkbank in Remscheid gefunden worden.  © DPA

Zu dem Feuer sei es in der Nacht zum Dienstag gekommen, sagte eine Polizei-Sprecherin. Zeugen hatten den Brand an der Konrad-Adenauer-Straße gegen 2 Uhr bemerkt.

Während der Löscharbeiten war dann eine männliche Leiche gefunden worden. Der Tote wies Brandverletzungen auf. Ob er schon vor oder durch den Brand starb, ist noch unklar.

Die Polizei hat Ermittlungen zur Identitätsfeststellung des Verstorbenen aufgenommen.

Die Hintergründe des Brandgeschehens sind noch unklar. Bislang gebe es keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen.

Daher sucht die Polizei auch nach Zeugen des Vorfalls und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0202-2840.

Update, 13.27 Uhr

Rechtsmediziner sollen nun mit einer Obduktion klären, ob der Mann an den Flammen starb, oder bereits tot war, als das Feuer ausbrach.

Einen Zusammenhang zu einem suizidgefährdeten Mann, der am Vorabend in Remscheid als vermisst gemeldet und intensiv gesucht worden war, schlossen die Ermittler nicht aus.

Update, 10. April 13.39 Uhr: Spuren deuten auf Suizid

Der auf einer Parkbank in Remscheid verbrannte Mann hat sich den Ermittlern zufolge selbst angezündet. "Wir sind uns relativ sicher, dass es sich um einen Suizid handelt", sagte ein Sprecher der Wuppertaler Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

Der Tote sei inzwischen identifiziert. Das Alter des Mannes aus Remscheid wollten die Ermittler aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen nicht nennen. Es handele sich nicht um einen Obdachlosen.

Der Mann habe den Park ausgewählt und vermutlich Brandbeschleuniger verwendet, um sich selbst zu verbrennen. Die Obduktion habe ergeben, das er tatsächlich den Flammen zum Opfer gefallen sei. Hinweise auf ein Verbrechen gebe es nicht.

Es handele sich nicht um den suizidgefährdeten Vermissten, der am Vorabend in Remscheid mit Hubschraubereinsatz intensiv gesucht worden war, hieß es am Mittwoch.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Während der Löscharbeiten hatten die Einsatzkräfte die Leiche entdeckt (Symbolbild).
Während der Löscharbeiten hatten die Einsatzkräfte die Leiche entdeckt (Symbolbild).  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0