Großes Krabbeln im Jugendzimmer: Hier leben über 200 Bewohner

Remse - Großes Krabbeln im "Jugendzimmer": Tillmann Braun (18) hegt eine ganz besondere Tierliebe: Er sammelt und züchtet Hunderte Insekten. Was für Mutter und Freunde unheimlich erscheint, ist für den jungen Mann aus Remse völlig normal.

Schüler Tillmann Braun (18) ist der Insektenflüsterer von Remse. Hier zeigt er eine Malaiische Riesenblattschrecke (l.) und Gespenstschrecke (Panzerschrecke).
Schüler Tillmann Braun (18) ist der Insektenflüsterer von Remse. Hier zeigt er eine Malaiische Riesenblattschrecke (l.) und Gespenstschrecke (Panzerschrecke).  © Maik Börner

"Es kommt immer mal vor, dass mir nachts ein Tierchen übers Gesicht krabbelt", erzählt Tillmann völlig unaufgeregt. Passiert eben. Schließlich lebt der 18-Jährige mit mehr als 200 Insekten. Da ist es nicht unwahrscheinlich, dass ein Tier aus einer Box klettert.

Mittlerweile sind alle Wände in seinem Zimmer belegt. Einige Insekten mussten in andere Räume ausgelagert werden.

Die außergewöhnliche Tierliebe begann mit dem Aquarium seines Vaters. Tillmann legte sich mit elf Jahren Reptilien zu und zog sich Futtertiere. Sein erstes Reptil war eine Bartagame. 2012 kamen Insekten hinzu. "Ich liebe es einfach, sie zu beobachten."

Täglich verbringt er bis zu zwei Stunden mit den Tierchen. Praktisch: Im Sommer kann Tillmann getrost auf das Fliegengitter verzichten. Seine Insekten kümmern sich um nervige Fliegen und Mücken.

"Gottesanbeter fressen sich auch mal gegenseitig." Während andere Tierbesitzer beim Tod ihres Hamsters in Trauer ausbrechen würden, nimmt der Remser die natürlichen Instinkte seiner Mitbewohner mit Humor.

Seine berufliche Zukunft sieht der 18-Jährige allerdings woanders: "Ich kann mir vorstellen, eine Ausbildung zum Gärtner zu machen."

Hier präpariert Tillmann gerade eine Gottesanbeterin.
Hier präpariert Tillmann gerade eine Gottesanbeterin.  © Maik Börner
Auch Amphibien wie dieser Korallenfinger-Laubfrosch bewohnen das Zimmer.
Auch Amphibien wie dieser Korallenfinger-Laubfrosch bewohnen das Zimmer.  © Maik Börner
Dieser Asiatische Hirschkäfer fühlt sich auf holzartigem Untergrund besonders wohl.
Dieser Asiatische Hirschkäfer fühlt sich auf holzartigem Untergrund besonders wohl.  © Maik Börner

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Sachsen: