Renovierungsarbeiten an Nazi-Bunker "Wolfsschanze": Verkommt das Mahnmal zum Vergnügungspark?

Rastenburg (Polen) - Der berühmte Nazi-Bunker "Wolfsschanze" ist seit jeher eine Touristenattraktion. Jetzt soll der Bunker renoviert werden. Nicht ohne Sorgen.

Wird aus dem Mahnmal Wolfshöhle ein Disneyland für Nazis?
Wird aus dem Mahnmal Wolfshöhle ein Disneyland für Nazis?  © DPA

Wie die Daily Mail berichtet, wird befürchtet, dass durch die Renovierungsarbeiten und weitere groteske Pläne aus dem historischen Mahnmal in Polen eine Art Vergnügungspark für Nazis entsteht.

Denn Verantwortliche planen unter anderem Schauspieler zu engagieren, die als Nazis durch den Bunker laufen.

Die Uniformen, angelehnt an das Dritte Reich, sollen so noch mehr Touristen anlocken. Die bisherigen 300.000 reichen noch nicht aus. Schon jetzt wurde einiges getan, um die Touristen "glücklich" zu machen. Es gibt ein neues Eingangsgebäude und einen neuen Parkplatz. Wichtig für ein Mahnmal?

Gut versteckt in den Masurischen Wäldern im Norden Polens befindet sich der Bunker, auch "Wolfsschanze" genannt. Schon zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges war die "Wolfsschanze" ein riesiger Komplex mit Hunderten Gebäuden, einer Eisenbahnlinie und einer Landebahn. Dort hielt sich Hitler zwischen 1941 und 1944 auf und soll unter anderem den Holocaust von dort organisiert haben.

"Die durch den Krieg entstandenen Narben sollten erhalten bleiben und als Lektion, als Warnung dargestellt werden", so der Historiker Professor Pawel Machcewicz gegenüber der BBC.

Historiker mahnen zur Vorsicht.
Historiker mahnen zur Vorsicht.  © DPA

Mehr zum Thema Rechtsextremismus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0