Rentner fährt mit Auto über Bahnübergang, doch er achtet nicht auf den Zug

Gotha - Schwerer Unfall in Gotha am Donnerstagabend! Ein Rentner war mit seinem Wagen auf Bahngleise geraten und konnte sich nicht mehr rechtzeitig befreien, bevor ein Zug kam.

Die Bahn konnte nicht mehr bremsen, erfasste das Auto des Mannes. (Symbolbild)
Die Bahn konnte nicht mehr bremsen, erfasste das Auto des Mannes. (Symbolbild)  © DPA

Der 81-Jährige war mit seinem Auto den Kirchhög in Richtung Boilstädt befahren. "An einem unbeschrankten Bahnübergang fuhr der Mann über die Gleise, ohne auf den herannahenden Zug zu achten", so ein Polizeisprecher.

Der 63-jährige Fahrer der Waldbahn konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Auto.

Durch den Zusammenstoß wurde der Honda in einen Gartenzaun geschoben und der 81-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Die Feuerwehr rückte an und befreite den Mann, er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Bahnfahrer blieb unverletzt. Der Honda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Der Mann musste mit schweren Verletzungen aus seinem Auto befreit werden. (Symbolbild)
Der Mann musste mit schweren Verletzungen aus seinem Auto befreit werden. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0