Leiche von Rentnerin in Koffer gefunden: Anklage gegen Nachbar erhoben

Jena - Es war eine brutale Tat, die im Januar die Menschen in Jena schockierte. Die Leiche einer vermissten 87-Jährigen wurde in einem Koffer im Keller ihres Wohnhauses gefunden, nun wurde Anklage erhoben.

In Erfurt wurde der Tatverdächtige geschnappt.
In Erfurt wurde der Tatverdächtige geschnappt.

Die Tochter der Rentnerin hatte ihre Mutter im Januar als vermisst gemeldet, als Polizisten das Wohnhaus der Frau durchsuchten, machten sie die tragische Entdeckung im Keller.

Mit brutalen Verletzungen und Stichwunden am ganzen Körper war die Leiche der Frau in einen Koffer gepackten und dort zurückgelassen worden. Nur Stunden später wurde dann von der Polizei bereits ein Tatverdächtiger geschnappt.

Hierbei handelte es sich um einen 24-Jährigen aus Afghanistan, der seit 2011 in Deutschland lebte und der Nachbar des Opfers war. Vor einem Erfurter Einkaufszentrum konnte er gefasst werden, sitzt seitdem in Untersuchungshaft, nun wurde Anklage gegen ihn erhoben, so die OTZ.

Und auch das Motiv des Mannes scheint mittlerweile klar zu sein: Habgier! Denn die Rentnerin half dem Mann immer wieder finanziell aus, am Ende reichte ihm das Geld aber wohl nicht mehr und er brachte die Frau um.

Ein Beweis, der für diese Theorie spricht, ist eine gefälschte Überweisung, die der Mann ausgefüllt und in den Briefkasten einer Bank geworfen haben soll. 7000 Euro sollten so vom Konto der Frau an ihn überwiesen werden.

Ob ein Verfahren gegen den Mann eröffnet wird, muss nun das Landgericht in Gera entscheiden, bei einer Verurteilung wegen Mordes droht dem Mann eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Im Keller diesen Hauses wurde die Leiche der Frau gefunden.
Im Keller diesen Hauses wurde die Leiche der Frau gefunden.  © Thüringen112/Johannes Krey

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0