Onkel soll Täter sein: Junge (11) stirbt nach Misshandlung

Top

"Ein Alptraum": Carmen Geiss kann nicht mehr richtig sprechen

Top

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

14.346
Anzeige

500-Kilo-Bombe nahe Baustelle gefunden

Neu
16.038

BRN-Einsatz! Retten im Minutentakt

Dresden - Freiwillig schuften, wenn nebenan Zehntausende feiern: Die einzigen, die bei der BRN mehr Kilometer zurücklegen als die Besucher selbst sind die Sanitäter vom Deutschen Roten Kreuz (DRK). Alkohol-Leichen, verdrehte Gelenke, Platzwunden, Schnittverletzungen ... Bei keinem Dresdner Groß-Event sind die Männer und Frauen vom DRK so unter Strom wie bei der BRN. Die MOPO war eine Nacht mit ihnen unterwegs!
Einsatz direkt vor den Türen der Feuerwache Louisenstraße.
Einsatz direkt vor den Türen der Feuerwache Louisenstraße.

Von Andrzej Rydzik

Dresden - Freiwillig schuften, wenn nebenan Zehntausende feiern: Die einzigen, die bei der BRN mehr Kilometer zurücklegen als die Besucher selbst, sind die Sanitäter vom Deutschen Roten Kreuz (DRK). Alkohol-Leichen, verdrehte Gelenke, Platzwunden, Schnittverletzungen ...

Bei keinem Dresdner Groß-Event sind die Männer und Frauen vom DRK so unter Strom, wie bei der BRN. MOPO24 war eine Nacht lang mit ihnen unterwegs.

Freitagabend 22 Uhr: Im Hof der Feuerwache in der Louisenstraße hat das DRK längst Stellung bezogen. Im Behandlungszelt ist Notarzt Antonio Kantchew die Ruhe selbst.

Dieser Betroffene brach am Eingang der Feuerwache 1 zusammen und erhielt sofortige Versorgung.
Dieser Betroffene brach am Eingang der Feuerwache 1 zusammen und erhielt sofortige Versorgung.

Nebenan genießen die DRK-Helfer beim Kaffee die Ruhe vor dem sicheren Sturm, im Einsatzleitwagen bespricht sich Einsatzleiter Kai Ritter-Kittelmann (29) mit seinen Gruppenführern.

Beim Bundeswehr-Offizier, der genau wie seine 20 DRK-Kameraden ehrenamtlich hilft, laufen alle BRN-Notrufe ein.

Er verteilt sie auf einen Krankenwagen und drei mobile Einsatztrupps mit jeweils vier Sanitätern. Mit Fahrtragen müssen sich die Retter straffen Fußes minutenschnell in jede Ecke der BRN durchkämpfen.

Und dann wird es ernst. Alarm!

Der erste Einsatz gegen 23.15 Uhr für den Trupp Florentine 1. „Alkoholintoxikation, orientierungslos“ - der häufigste Notruf bei der BRN.

Mit den MOPO-Reportern auf der BRN mit freiwilligen Rettern unterwegs.
Mit den MOPO-Reportern auf der BRN mit freiwilligen Rettern unterwegs.

Mit ausgebreiteten Armen, „Vorsicht!“ brüllend, bahnt Markus Nikulski (26, hauptberuflich Drucker) Florentine 1 den Weg durch die Massen.

Marco Weber (22, Rettungsassistent-Azubi) und Jana Kunst (Altenpflegerin) manövrieren die Trage. Dahinter sichert Sebastian Wagner (31, Vertriebstrainer) ab. Er entschuldigt sich bei angerempelten BRN-Besuchern oder bedankt sich für die Rettungsgasse.

„Deeskalatation ist wichtig, weil die Stimmung schnell umschlagen kann. Denn wir werden nicht von der Polizei begleitet“, erklärt der 31-Jährige die Strategie.

Die Musik dröhnt, immer wieder versuchen Betrunkene, sich auf die Trage zu werfen oder den Behandlungsrucksack runter zu reißen.

Durch die Menschen-Menge! Auf dem Weg zum nächsten Einsatz.
Durch die Menschen-Menge! Auf dem Weg zum nächsten Einsatz.

Läppische Sprüche fallen, der eine oder andere Bier-Spritzer trifft den Trupp. Florentine 1 kennt das zur Genüge. Alle sind erfahrene BRN-Retter, haben ein dickes Fell. Das gehört wohl dazu, wie der Cannabis-Dunst in der Luft.

Der erste Patient entpuppt sich schnell als noch feiertauglich. Markus Nikulski: „Er war orientiert, seine Pupillen zeigten Reaktionen. Wir haben uns unterschreiben lassen, dass er die Behandlung verweigert. Das ist ok.“

Danach geht es Schlag auf Schlag! Im Alaunpark hat sich ein Punk beim Pogen das Knie verdreht. Florentine 1 übergibt den Patienten nach der Erstversorgung an eine Rettungswagen-Besatzung auf dem Bischofsweg. Plötzlich tauchen zwei junge Männer auf.

Einer mit gebrochener Nase, der andere mit Platzwunde über dem Auge - die Verlierer von Schlägereien.

Notarzt Dr. Kantchew (2. v. re.) behandelt einen Betroffenen.
Notarzt Dr. Kantchew (2. v. re.) behandelt einen Betroffenen.

Während die Retter beide versorgen, kommt der nächste Funkspruch. Florentine 1 muss sich aufteilen, weil ein bewusstloser Mann im Alaunpark liegt.

Aber auch das ist die BRN: Einmal mit der Taschenlampe vom Sanitäter angeleuchtet, ist der Bewusstlose wieder unter den Lebenden und feiert weiter.

Ruhiger wird es dennoch nicht. Kaum wieder in der Einsatzzentrale angekommen, stürzt sich Florentine 1 wieder ins Getümmel.

Tiefe Schnittverletzungen am Arm, heißt es. In der Party-Wohnung ist alles voller Blut. Ordentlich „betankt“ hatte sich ein junger Mann mit der Glasscheibe in der Küchentür angelegt.

Gewonnen hat er den ungleichen Boxkampf nicht.

Im Hinterhof der Feuerwache: Hier im Behandlungszelt.
Im Hinterhof der Feuerwache: Hier im Behandlungszelt.

Am Ende der ersten BRN-Schicht am Sonnabend früh 4.30 Uhr war Florentine 1 neun Mal im Einsatz. Insgesamt wurden alle DRK-Retter in dieser Nacht 31 Mal zu Hilfe gerufen - dank des Regenwetters ein mittelmäßiger Schnitt.

Bleibt die Frage, warum sich die ehrenamtlichen Sanitäter, die nicht einen Cent dafür kassieren, das antun?

„Weil es spannend ist, die Herausforderung BRN reizt. Das ist unser Beitrag für die Gesellschaft. Auch wenn es kitschig und abgedroschen klingt, ein ‚Danke‘ ist uns Lohn genug“, so Kai Ritter-Kittelmann.

Tatsächlich gab es in dieser Nacht auch einige unbeteiligte Leute, die den DRK-Rettern Anerkennung zollten.

Sanitäter in der Neustadt: Verlegung ins Krankenhaus (Bild li.). Im Bild rechts: Erstversorgung eines BRN-Besuchers mit Platzwunde am Kopf.
Sanitäter in der Neustadt: Verlegung ins Krankenhaus (Bild li.). Im Bild rechts: Erstversorgung eines BRN-Besuchers mit Platzwunde am Kopf.
Jana Lindner, Kai Ritter-Kittelmann und Julian Rahm bei der Lagebesprechung im Einsatzleitwagen (v. li.).
Jana Lindner, Kai Ritter-Kittelmann und Julian Rahm bei der Lagebesprechung im Einsatzleitwagen (v. li.).
Im Alaunpark hat sich dieser Punk verletzt.
Im Alaunpark hat sich dieser Punk verletzt.
Sebastian Wagner (31) beim Kontrollieren seiner Ausrüstung.
Sebastian Wagner (31) beim Kontrollieren seiner Ausrüstung.

Fotos: Ove Landgraf

War es Mord? Jugendliche finden Onkel tot in der Wohnung

Neu

Betrunkener kracht in Lkw! Mega-Stau auf A4

Neu

LVB zum deutschen Service-Champion gekürt

1.322

"Unbeschreiblich glücklich": GZSZ-Lilly hat den Fans etwas mitzuteilen

10.239

TAG24 sucht genau Dich!

71.131
Anzeige

Nach Explosion in Mickten: Haftbefehle am Krankenbett!

4.984

Pflegevater des mutmaßlichen Mörders: Hussein war freundlich, aber distanziert

746

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

1.983
Anzeige

Naddel "wie weggetreten": Zusammenbruch, Krankenhaus!

8.309

A4 nach Unfall voll gesperrt: Rettungshubschrauber im Einsatz

16.841

Politikerin behauptet: "Aliens haben mich in einem Raumschiff entführt"

1.571

Hier bekommst Du das beste für deinen Körper

Anzeige

Student in Thailand verunglückt! Sein Bruder will ihn unbedingt zurückholen

3.562

Weil er nicht warten wollte: Mann droht mit Selbstmord!

1.093

Du willst Freikarten für den Heide Park? Hier ist Deine Chance!

1.944
Anzeige

Diese Bundeswehr-Kommandeurin begann ihre Ausbildung als Mann

4.797

Gruselig: Hier spritzen plötzlich Blut-Fontänen aus dem Sand

4.971

Im Wahn! Messer-Mann attackiert Familie und Polizei

1.067

52-Jährige mit vier Promille versucht im Supermarkt zu klauen: Krankenhaus

980

Hier checkt ein Pferd im Hotel ein

555

Rätselhafte Wasserleiche hat endlich einen Namen

4.103

61-jähriger Landwirt gerät auf Feld in Sämaschine: Tot

2.424

Terrorprozess gegen "Gruppe Freital": Jetzt soll Bundesbeauftragte als Zeugin aussagen

1.137

Sexueller Übergriff! Junge Frau auf Heimweg zu Boden gestoßen und gewürgt

3.509

Wegen Schlechtwetter: Fremder spricht Schulmädchen (10) an

2.461

Eltern sehen tatenlos zu: Übergewichtige Frau setzt sich auf Mädchen (9), bis es tot ist!

6.950

25 Meter mitgeschleift: Zwei Schwerverletzte bei Strassenbahn-Unglück

2.549

Urteil gefällt! So lange muss der Busentführer jetzt in den Knast

900

Foto sorgt für Spekulationen! Ist "taff"-Moderatorin schwanger?

4.974

Krass! Video zeigt bewaffneten Raubüberfall

1.196

Mann vom eigenen Mülltransporter überrollt

1.665

Mutter ersticht 14 Monate alten Sohn

9.550

So stellt sich Schlagerstar Jürgen Drews seine Beerdigung vor

1.762

Seine Smartwatch rettete ihm das Leben

2.401

Mann hängt 40 Minuten kopfüber in Gully: Den Grund hält er in der Hand

3.304

Fans traurig! Dieser "Unter uns"-Star ist heute das letzte Mal zu sehen

2.231

Prostituierte schließt Freier ein und klaut sein Auto!

1.288

Fünf Menschen nach Unfall im Krankenhaus! Doch sie wurden erst danach verletzt

1.711

Dreist! Drei Autos mit demselben Kennzeichen unterwegs

2.524

Bei Sophia Vegas sitzt der Magen in den Brüsten!

4.342

Konsequenzen? Behörde untersucht spektakuläres Flugzeug-Manöver

4.522

Bei Ausgang! Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin

6.092

Mordprozess um Hussein K.: Pflegevater weist Vorwürfe von sich!

1.492

Einkaufscenter geräumt: Mädchen drohen mit Bombe

6.192

Schwerer Arbeitsunfall! Drei Lkw krachen in Baugerüst

1.592

Nazi-Polizist kassiert volle Bezüge trotz Suspendierung

3.691

Igitt! Warum ist hier das Wasser giftgrün?

1.144

Archäologen machen in Jerusalem unglaubliche Entdeckung

4.354

Kurioser Diebstahl! Baggerschaufel verschwunden

1.079

Prozess gegen Peter Steudtner bereits nächste Woche

1.827

Klempner vergewaltigt 25-Jährige und lässt sie in der Badewanne ertrinken

14.214

Polizei schnappt Verdächtigen nach tödlicher Disko-Schlägerei

355

Nach Bergung aus Vorgarten: Russen-Flieger sicher "gelandet"

2.342

Gefahrgut-Transporter kracht beim Wenden in Lkw

1.197

Schule evakuiert! Mehrere Kinder verletzt

2.621
Update