Drei Kinder verschüttet! Tote bei Erdbeben auf Urlaubsinsel Ischia

Top

Helena Fürst überlebt schweren Auto-Unfall

Top

Sofort tot! Motorradfahrer kracht in Kutsche voller Kinder

Top

Video zeigt, dass man wirklich nicht im Strassenverkehr am Handy hängen sollte

Neu
16.035

BRN-Einsatz! Retten im Minutentakt

Dresden - Freiwillig schuften, wenn nebenan Zehntausende feiern: Die einzigen, die bei der BRN mehr Kilometer zurücklegen als die Besucher selbst sind die Sanitäter vom Deutschen Roten Kreuz (DRK). Alkohol-Leichen, verdrehte Gelenke, Platzwunden, Schnittverletzungen ... Bei keinem Dresdner Groß-Event sind die Männer und Frauen vom DRK so unter Strom wie bei der BRN. Die MOPO war eine Nacht mit ihnen unterwegs!
Einsatz direkt vor den Türen der Feuerwache Louisenstraße.
Einsatz direkt vor den Türen der Feuerwache Louisenstraße.

Von Andrzej Rydzik

Dresden - Freiwillig schuften, wenn nebenan Zehntausende feiern: Die einzigen, die bei der BRN mehr Kilometer zurücklegen als die Besucher selbst, sind die Sanitäter vom Deutschen Roten Kreuz (DRK). Alkohol-Leichen, verdrehte Gelenke, Platzwunden, Schnittverletzungen ...

Bei keinem Dresdner Groß-Event sind die Männer und Frauen vom DRK so unter Strom, wie bei der BRN. MOPO24 war eine Nacht lang mit ihnen unterwegs.

Freitagabend 22 Uhr: Im Hof der Feuerwache in der Louisenstraße hat das DRK längst Stellung bezogen. Im Behandlungszelt ist Notarzt Antonio Kantchew die Ruhe selbst.

Dieser Betroffene brach am Eingang der Feuerwache 1 zusammen und erhielt sofortige Versorgung.
Dieser Betroffene brach am Eingang der Feuerwache 1 zusammen und erhielt sofortige Versorgung.

Nebenan genießen die DRK-Helfer beim Kaffee die Ruhe vor dem sicheren Sturm, im Einsatzleitwagen bespricht sich Einsatzleiter Kai Ritter-Kittelmann (29) mit seinen Gruppenführern.

Beim Bundeswehr-Offizier, der genau wie seine 20 DRK-Kameraden ehrenamtlich hilft, laufen alle BRN-Notrufe ein.

Er verteilt sie auf einen Krankenwagen und drei mobile Einsatztrupps mit jeweils vier Sanitätern. Mit Fahrtragen müssen sich die Retter straffen Fußes minutenschnell in jede Ecke der BRN durchkämpfen.

Und dann wird es ernst. Alarm!

Der erste Einsatz gegen 23.15 Uhr für den Trupp Florentine 1. „Alkoholintoxikation, orientierungslos“ - der häufigste Notruf bei der BRN.

Mit den MOPO-Reportern auf der BRN mit freiwilligen Rettern unterwegs.
Mit den MOPO-Reportern auf der BRN mit freiwilligen Rettern unterwegs.

Mit ausgebreiteten Armen, „Vorsicht!“ brüllend, bahnt Markus Nikulski (26, hauptberuflich Drucker) Florentine 1 den Weg durch die Massen.

Marco Weber (22, Rettungsassistent-Azubi) und Jana Kunst (Altenpflegerin) manövrieren die Trage. Dahinter sichert Sebastian Wagner (31, Vertriebstrainer) ab. Er entschuldigt sich bei angerempelten BRN-Besuchern oder bedankt sich für die Rettungsgasse.

„Deeskalatation ist wichtig, weil die Stimmung schnell umschlagen kann. Denn wir werden nicht von der Polizei begleitet“, erklärt der 31-Jährige die Strategie.

Die Musik dröhnt, immer wieder versuchen Betrunkene, sich auf die Trage zu werfen oder den Behandlungsrucksack runter zu reißen.

Durch die Menschen-Menge! Auf dem Weg zum nächsten Einsatz.
Durch die Menschen-Menge! Auf dem Weg zum nächsten Einsatz.

Läppische Sprüche fallen, der eine oder andere Bier-Spritzer trifft den Trupp. Florentine 1 kennt das zur Genüge. Alle sind erfahrene BRN-Retter, haben ein dickes Fell. Das gehört wohl dazu, wie der Cannabis-Dunst in der Luft.

Der erste Patient entpuppt sich schnell als noch feiertauglich. Markus Nikulski: „Er war orientiert, seine Pupillen zeigten Reaktionen. Wir haben uns unterschreiben lassen, dass er die Behandlung verweigert. Das ist ok.“

Danach geht es Schlag auf Schlag! Im Alaunpark hat sich ein Punk beim Pogen das Knie verdreht. Florentine 1 übergibt den Patienten nach der Erstversorgung an eine Rettungswagen-Besatzung auf dem Bischofsweg. Plötzlich tauchen zwei junge Männer auf.

Einer mit gebrochener Nase, der andere mit Platzwunde über dem Auge - die Verlierer von Schlägereien.

Notarzt Dr. Kantchew (2. v. re.) behandelt einen Betroffenen.
Notarzt Dr. Kantchew (2. v. re.) behandelt einen Betroffenen.

Während die Retter beide versorgen, kommt der nächste Funkspruch. Florentine 1 muss sich aufteilen, weil ein bewusstloser Mann im Alaunpark liegt.

Aber auch das ist die BRN: Einmal mit der Taschenlampe vom Sanitäter angeleuchtet, ist der Bewusstlose wieder unter den Lebenden und feiert weiter.

Ruhiger wird es dennoch nicht. Kaum wieder in der Einsatzzentrale angekommen, stürzt sich Florentine 1 wieder ins Getümmel.

Tiefe Schnittverletzungen am Arm, heißt es. In der Party-Wohnung ist alles voller Blut. Ordentlich „betankt“ hatte sich ein junger Mann mit der Glasscheibe in der Küchentür angelegt.

Gewonnen hat er den ungleichen Boxkampf nicht.

Im Hinterhof der Feuerwache: Hier im Behandlungszelt.
Im Hinterhof der Feuerwache: Hier im Behandlungszelt.

Am Ende der ersten BRN-Schicht am Sonnabend früh 4.30 Uhr war Florentine 1 neun Mal im Einsatz. Insgesamt wurden alle DRK-Retter in dieser Nacht 31 Mal zu Hilfe gerufen - dank des Regenwetters ein mittelmäßiger Schnitt.

Bleibt die Frage, warum sich die ehrenamtlichen Sanitäter, die nicht einen Cent dafür kassieren, das antun?

„Weil es spannend ist, die Herausforderung BRN reizt. Das ist unser Beitrag für die Gesellschaft. Auch wenn es kitschig und abgedroschen klingt, ein ‚Danke‘ ist uns Lohn genug“, so Kai Ritter-Kittelmann.

Tatsächlich gab es in dieser Nacht auch einige unbeteiligte Leute, die den DRK-Rettern Anerkennung zollten.

Sanitäter in der Neustadt: Verlegung ins Krankenhaus (Bild li.). Im Bild rechts: Erstversorgung eines BRN-Besuchers mit Platzwunde am Kopf.
Sanitäter in der Neustadt: Verlegung ins Krankenhaus (Bild li.). Im Bild rechts: Erstversorgung eines BRN-Besuchers mit Platzwunde am Kopf.
Jana Lindner, Kai Ritter-Kittelmann und Julian Rahm bei der Lagebesprechung im Einsatzleitwagen (v. li.).
Jana Lindner, Kai Ritter-Kittelmann und Julian Rahm bei der Lagebesprechung im Einsatzleitwagen (v. li.).
Im Alaunpark hat sich dieser Punk verletzt.
Im Alaunpark hat sich dieser Punk verletzt.
Sebastian Wagner (31) beim Kontrollieren seiner Ausrüstung.
Sebastian Wagner (31) beim Kontrollieren seiner Ausrüstung.

Fotos: Ove Landgraf

Die Kinder auf dem Rücksitz! Polizei zieht berauschte Mutter aus dem Verkehr

Neu

Brandanschlag! Molotow-Cocktail in Auto von Müntefering geworfen

Neu

Sie ist geschockt! Nacktfotos von Lindsey Vonn und Tiger Woods kursieren im Netz

Neu

Wegen Wespenstich! Fahranfänger erfasst vierköpfige Familie

Neu

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

52.413
Anzeige

Highfield-Festival: Placebo-Auftritt wegen Trunkenheit abgesagt?

Neu

Maddie McCann: Ermittler haben heiße Spur, doch es gibt ein Problem

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

48.389
Anzeige

Bei Amokfahrt einen Menschen getötet und zwei verletzt

Neu

Nutten vor dem Schulhof: Ein Zaun soll das Problem lösen

Neu

Pferdehof brennt schon seit 36 Stunden! Wann kann das Feuer endlich gelöscht werden?

Neu

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

4.871
Anzeige

25-Jähriger wird am Bahnhof von ICE erfasst

Neu

Radfahrer (15) bei Crash mit Auto 20 Meter durch die Luft geschleudert

Neu

Sensation bei Jauch: Rentner schafft keine Million, aber trotzdem einen Rekord

Neu

Mann läuft auf Autobahn und wird von Kleintransporter erfasst: Tot

Neu

Schädel gespalten! Hausmeister ermordet Auswanderer-Pärchen

Neu

Er wollte Sex, sie nicht, dann brachte er sie um

2.324

Victoria Beckham setzt Töchterchen Harper (6) auf Diät

1.621

103-Jähriger lässt Diebesbande abblitzen

1.194

Kassierte falscher Tierarzt jahrelang seine Patienten ab?

130

Hä? Was will Taylor Swift uns damit sagen?

648

Deshalb ist Schnuckl Luke Mockridge neidisch auf Joko & Klaas

299

Mutmaßlicher Mörder stellt sich nach tagelanger Flucht

4.391

Sechs Verletzte nach Crash auf A4-Baustelle

10.625

Zwei Motorradfahrer krachen mit Schlepper zusammen

304

Jetzt will die AfD die Video-Überwachung für ihre Wahlplakate

1.597

Totale Sonnenfinsternis verdunkelt Teile der USA

936

Nach Air-Berlin-Insolvenz: Schokoherzen für 500 Euro bei Ebay

2.017

Sex ohne Mensch: Kommen jetzt Roboter für Blowjobs?

12.028

Fünf Zentner schwere Fliegerbombe gefunden!

250

Schock für Reinigungspersonal: Blutbad im Ferienflieger entdeckt

15.462

Flugzeug bricht Landung wegen Rasenmäher ab

6.291

Frau begrapscht: Diese Band unterbricht ihre Show und droht mit Rausschmiss

6.446

Drei Babys sterben im Krankenhaus: Die Polizei hat einen schrecklichen Verdacht

17.534

Dramatisch! Nach den Bienen sind nun auch diese Tiere bedroht

1.713

Streik-Ende im Einzelhandel: Gedämpfte Euphorie nach Lohnerhöhung

277

Betrug bei Pilotprojekt? Datenschützer fordern sofortigen Abbruch

307

Fremdenhass! Syrische Familie findet außer Post auch das im Briefkasten

6.157

Nach Terroranschlag in Barcelona: Polizei erschießt Verdächtigen

2.928

Massenschlägerei in Asylbewerber-Unterkunft: Polizei setzt Pfefferspray ein

5.265

Total Pink! Außergewöhnlicher Delfin entdeckt

2.013

Highfield-Dealer lässt Katze und Drogen im Auto zurück

3.783

Vater und Sohn mit tausenden Trump-Ecstasypillen erwischt

872

Werden Heilpraktiker in Deutschland bald verboten?

4.555

Internationale Fahndung: Mörder-Auto in Dresden gefunden

18.780

Diese Vornamen passen perfekt zu Deinem Sternzeichen

6.446

Beil-Angriff: Sohn attackiert die eigenen Eltern im Schlafzimmer

2.784

Nach Schock-Meldung: Nun doch keine Erhöhung der TV-Gebühren?

2.133

Hessen-Polizei entschuldigt sich bei RB Leipzig für Werner-Schmählied

3.457

4-jähriges Kind beim Einparken überrollt

516

Wird die BER-Eröffnung nochmal verschoben, gibt es dann kein Geld mehr?

2.692
Update

Sowjetisches Ehrenmal mit Hakenkreuzen beschmiert

201

Schüsse auf Dynamo-Profi Wachs: Täter muss lebenslang ins Gefängnis

5.635

Aus Dankbarkeit! Syrische Familie nennt Kind Angela Merkel

9.384