Mysteriöser Vorfall im ICE: Zugbegleiter trifft der Schlag, er muss gerettet werden!

Hamburg - In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden Rettungskräfte zu einem dringenden Vorfall in den Hamburger Hauptbahnhof gerufen. Ein Zugbegleiter (35) sei durch einen Stromschlag verletzt worden. Wie kam es zu dem elektrischen Schlag?

Die Rettungskräfte beim Abtransport des verletzten Zugbegleiters, der zu diesem Zeitpunkt bereits wieder ansprechbar ist.
Die Rettungskräfte beim Abtransport des verletzten Zugbegleiters, der zu diesem Zeitpunkt bereits wieder ansprechbar ist.  © JOTO

Gegen 22.45 Uhr rückten Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Einsatz in den Hamburger Hauptbahnhof aus.

Nach ersten Information von TAG24 gab ein Zugbegleiter gegenüber den Rettungskräften am Telefon an, dass sein Kollege im ICE ihn alarmierte, weil er einen heftigen Stromschlag erlitten habe.

Er hatte offenbar den verschlossenen Verteilerkasten und Batterieschrank im Zug geöffnet und wollte dort Einstellungen vornehmen. Als er die Anlage berührte, kam es zu dem elektrischen Schlag.

Hamburg: Feuerteufel unterwegs? Brandserie hält Feuerwehr und Polizei in Atem
Hamburg Feuerwehreinsatz Feuerteufel unterwegs? Brandserie hält Feuerwehr und Polizei in Atem

Ein Polizeisprecher gab an, dass die Einsatzkräfte den 35-Jährigen mit starken Kreislaufproblemen vorfanden und dieser noch im Zug vom Notarzt behandelt werden musste. Im Anschluss wurde der Mann ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Polizei geht vorerst nicht von einer Manipulation am Verteilerkasten aus, da dieser normalerweise gesichert und verschlossen sei. Trotzdem werde auch diese Möglichkeit geprüft, teile ein Sprecher mit. Weitere Hintergründe sind noch unklar.

Nach ersten Vermutungen der Polizei handelt es sich bei dem Vorfall um einen Unfall.

Ein ICE steht im Hauptbahnhof einer deutschen Großstadt, während daneben ein Polizeibeamter telefoniert.
Ein ICE steht im Hauptbahnhof einer deutschen Großstadt, während daneben ein Polizeibeamter telefoniert.  © DP

Mehr zum Thema Hamburg: