Frau vergisst ihr Hörgerät und Nachbarn denken, sie sei tot

Weil sie ihr Hörgerät vergessen hatte, dachten die Nachbarn einer Rentnerin sie sei tot. (Symbolbild)
Weil sie ihr Hörgerät vergessen hatte, dachten die Nachbarn einer Rentnerin sie sei tot. (Symbolbild)

Weimar - Weil sie seit Tagen laute Musik aus einer Wohnung hörten und niemand auf das Klingeln reagierte, machten sich Nachbarn sorgen um ein 84-Jährige.

Am Samstagmorgen meldete sich ein 68-jähriger bei der Polizei. Er machte sich Sorgen um seine 84-jährige Nachbarin.

In deren Wohnung lief seit drei Tagen lautstark die Musik und auch habe er sie schon ungewöhnlich lange nicht mehr gesehen. Die Beamten vor Ort machten die gleichen Feststellungen. Auf Klingeln und Klopfen öffnete niemand, sodass vom Schlimmsten ausgegangen werden musste.

Zur Hilfe wurde die Feuerwehr hinzu gezogen. Diese sperrte die Straße und kletterte über den Balkon in die Wohnung der Frau. Doch die Rentnerin war keineswegs tot, sondern sehr lebendig in ihrer Wohnung.

Wie sich heraus stellte, hatte die stark schwerhörige Frau ihr Hörgerät seit längeren nicht benutzt und nahm so die Musik und das Klingeln nicht wahr. Ein mehr als versöhnliches Ende dieser Rettungsaktion.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0