Supermarkt-Kunde spricht Frau auf Hund an, die dreht völlig durch

Kaltenkirchen - Einkauf mit unangenehmen Folgen: Eine Frau ist am Donnerstag in einem Supermarkt in Kaltenkirchen bei Hamburg ausgerastet und hat mehrere Menschen verletzt.

Nach dem Reizgasangriff wurde der Supermarkt abgesperrt.
Nach dem Reizgasangriff wurde der Supermarkt abgesperrt.  © TV News Kontor

Die 22-Jährige habe sich gegen kurz nach 12 Uhr mit einem Kunden im Eingangsbereich des Rewe am Flottkamp gestritten, teilte die Polizei mit.

Der Mann sprach sie offenbar wegen ihres Hundes an, da dieser sich "ungehorsam" verhalten haben soll.

Die stark betrunkene Frau (2,51 Promille) rastete aus, sprühte mit Hundeabwehrspray um sich und flüchtete.

Daraufhin klagten 13 Menschen über Atemprobleme. Ein zufällig auf dem Parkplatz anwesende Rettungswagenbesatzung bemerkte den Vorfall und kümmerte sich um die Verletzten.

Da zu dem Zeitpunkt die Ursache unklar war, lösten die Retter Großalarm aus und ließen den Supermarkt räumen.

Feuerwehrleute konnten aber schnell Entwarnung geben.

Eine Polizeistreife entdeckte die Tatverdächtige wenig später in der Nähe und nahm sie mit auf die Wache.

Die 22-jährige polizeibekannte Kaltenkirchenerin muss sich nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten und die Kosten des Einsatzes tragen.

Polizei und Rettungsdienst kümmern sich um Kunden des Supermarktes.
Polizei und Rettungsdienst kümmern sich um Kunden des Supermarktes.  © TV News Kontor

Titelfoto: TV News Kontor

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0