Mordkommission ermittelt: Feuerwehr findet verbrannte Leiche in Waldstück

Rheda-Wiedenbrück - Eine schreckliche Entdeckung hat am Ostersonntag die Feuerwehr in einem Waldstück in Rheda-Wiedenbrück gemacht.

Die Polizei wurde in das Waldstück gerufen. (Symbolbild)
Die Polizei wurde in das Waldstück gerufen. (Symbolbild)  © DPA

Am Sonntagmorgen, gegen 8 Uhr, wurden die Einsatzkräfte über einen Waldbrand informiert. Als sie am Einsatzort eintrafen, entdeckten sie in den Flammen eine Leiche.

Während die Feuerwehr sofort damit begann, den Brand, der auch schon auf das Unterholz übergegriffen hatte zu löschen, eilte die Kriminalpolizei Gütersloh zu dem Waldstück, das rund 50 Meter von der Varenseller Straße entfernt liegt.

Kurz darauf traf auch schon die Spurensicherung der Polizei Bielefeld am Ort des Brandes ein, die wiederum die Ermittlungen in dem Fall aufnahmen.

Was hinter dem schrecklichen Fund steckt, ist derzeit noch völlig unklar. Zurzeit gehen die Ermittler von einem Suizid aus.

Normalerweise zieht es die Redaktion vor, nicht über mögliche Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, ihn zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner - natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Die Spurensicherung untersuchte den Fundort der Leiche. (Symbolbild)
Die Spurensicherung untersuchte den Fundort der Leiche. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0