Mutter rettet Kinder aus brennendem Haus und wird lebensbedrohlich verletzt

Rheda-Wiedenbrück - Bei dem Brand in dem Wohnzimmer einer Doppelhaushälfte ist am Mittwochmorgen die Mutter von vier Kinder lebensbedrohlich verletzt worden.

Die Doppelhaushälfte musste nach dem Feuer belüftet werden.
Die Doppelhaushälfte musste nach dem Feuer belüftet werden.

Gegen 5.40 Uhr wurden die Frau und ihre Kinder zwischen fünf und 13 Jahren von dem Alarmsignal des Feuermelders geweckt.

Bei dem Versuch ihre Kinder aus dem Haus zu retten, zog sich die Mutter eine lebensbedrohliche Kohlenmonoxidvergiftung zu und musste von einem herbeigeeilten Notarzt beamtet werden, ehe sie in ein Krankenhaus nach Lippstadt transportiert wurde.

Obwohl der ausgebrochene Brand schnell gelöscht werden konnte, entstand ein enormer Sachschaden in dem Gebäude, der es fürs Erste nicht bewohnbar macht.

Warum das Feuer ausgebrochen ist, ist derzeit noch unklar, weswegen die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen aufgenommen hat.

Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr an.
Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr an.
Dieser verschmorte Rauchmelder rettete der Familie das Leben.
Dieser verschmorte Rauchmelder rettete der Familie das Leben.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0