BMW brennt auf Autobahn komplett aus

Rheda-Wiedenbrück/Stukenbrock - Die Telefone standen bei der Polizei in Bielefeld am frühen Sonntagmorgen nicht still! Gleich mehrere Notrufe innerhalb von nur zwei Stunden gingen ein.

Ein britischer BMW ging in Flammen auf.
Ein britischer BMW ging in Flammen auf.

Zuerst meldeten sich mehrere Anrufer gegen 5.41 Uhr. Ein Daimler Benz aus Gelsenkirchen hatte auf der A33 zwischen den Anschlussstellen Stukenbrock-Senne und Sennelager Feuer gefangen.

Das Auto brannte komplett aus! Die Polizei geht davon aus, dass ein technischer Defekt für den Brand verantwortlich ist.

Nur gut zehn Minuten später gingen die nächsten Notrufe ein! Dieses Mal hatte es einen britischen BMW auf der A2 getroffen. Zwischen den Anschlussstellen Herzebrock-Clarholz und Rheda-Wiedenbrück stand das Fahrzeug komplett in Flammen.

Der Fahrer hatte zuvor einen Leistungsverlust seines BMW bemerkt. Er reagierte sofort und stellte seine Limousine auf dem Standstreifen der Autobahn ab. Danach gelang es ihm sogar noch, die Gepäckstücke aus dem Auto zu laden.

Die Feuerwehr eilte zum Löschen.
Die Feuerwehr eilte zum Löschen.

Dann brach das Feuer plötzlich aus. Die Flammen griffen auch auf den Seitenstreifen der A2 über.

Die Feuerwehr eilte herbei und löschte das Feuer. Die Beifahrerin erlitt eine Rauchvergiftung. Sie musste von der Besatzung eines Rettungswagens behandelt und später ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Kurz nachdem der Fall beendet war, klingelten erneut die Telefone bei der Polizei. Eine Geisterfahrerin war auf der A33 unterwegs. Die 75-Jährige fuhr mit ihrem roten Micra mehrere Kilometer in die falsche Richtung.

Ein Streifenwagen der Autobahnpolizei konnte sie schließlich auf Höhe der Anschlussstelle Stukenbrock stoppen. Es kam zu keinem Unfall. Der Führerschein der alten Frau wurde sichergestellt, ihr Auto abgeschleppt.

Der BMW erlitt einen Totalschaden. Die Beifahrerin musste wegen einer Rauchvergiftung behandelt werden.
Der BMW erlitt einen Totalschaden. Die Beifahrerin musste wegen einer Rauchvergiftung behandelt werden.
Der BMW war nicht mehr zu retten.
Der BMW war nicht mehr zu retten.
Die Polizei war am Sonntagmorgen im Dauereinsatz auf den Autobahnen in OWL.
Die Polizei war am Sonntagmorgen im Dauereinsatz auf den Autobahnen in OWL.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0