Im Vollrausch: 26-Jähriger kracht gegen Hauswand

Rheda-Wiedenbrück - Da traute auch die Polizei ihren Augen und Ohren nicht: Als sie zu einem Crash an der Gütersloher Straße in Rheda-Wiedenbrück gerufen wurden, konnte ihnen der 26-jährige Unfallfahrer nicht mal seinen eigenen Namen sagen, so betrunken war er!

Der Zaun stellte für den BMW kein echtes Hindernis dar.
Der Zaun stellte für den BMW kein echtes Hindernis dar.

Der junge Mann hatte am frühen Sonntagmorgen um kurz nach 4 Uhr in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über seine BMW-Limousine verloren. Ein Busch wurde zur Sprungschanze und hob das Auto über einen Zaun, danach krachte es in die Hauswand.

Nach dem Crash blieb der BMW auf dem Dach liegen, auch das Haus wurde erheblich beschädigt. Selbst das Dach vom Haus hatte noch etwas abgekommen.

Erste Befürchtungen, der Mann könnte im Auto eingeklemmt sein, bestätigten sich zum Glück nicht.

Die Gütersloher Straße war rund zwei Stunden gesperrt, der BMW wurde sichergestellt. Der 26-Jährige wurde von einem Notarzt behandelt und verletzt ins Krankenhaus nach Gütersloh gebracht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Bereits 2005 war es an der gleichen Stelle zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem ein Autofahrer getötet wurde, nachdem er geradeaus bis in das Wohnzimmer des Gebäudes schleuderte.

Auch das Dach wurde bei dem Crash beschädigt.
Auch das Dach wurde bei dem Crash beschädigt.
Die Polizei sperrte die Straße zwei Stunden lang.
Die Polizei sperrte die Straße zwei Stunden lang.
Der BMW nahm auch einige Fahrräder mit.
Der BMW nahm auch einige Fahrräder mit.
Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun.
Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0