Ausgebrochene Kühe und Bullen machen Stadt unsicher: Jäger muss ein Tier erschießen

Rheine - Zehn entlaufene Kühe und Bullen haben am Donnerstagmorgen die Stadt Rheine im Kreis Steinfurt unsicher gemacht.

Zehn Rinder sorgten in der Innenstadt von Rheine für Chaos. (Symbolbild)
Zehn Rinder sorgten in der Innenstadt von Rheine für Chaos. (Symbolbild)  © 123RF

Ein Tier musste nach Polizeiangaben von einem Jäger erschossen werden. Es bestand die Gefahr, dass es auf eine viel befahrene Bundesstraße laufen könnte.

Die Tiere waren demnach ausgebrochen und von ihrer Weide in verschiedene Richtungen gelaufen. Ein Tier lief in Richtung Bahngleise.

Laut Bundespolizei wurde deshalb kurz nach 8 Uhr der Bahnverkehr am Bahnhof Rheine bis kurz vor 9 Uhr eingestellt.

Eins tauchte an einer Gaststätte wieder auf, ein anderes im Vorgarten eines Privatgrundstücks. Am späten Vormittag wurde noch ein Tier vermisst.

Die Polizei musste dabei helfen, die Tiere wieder einzufangen. (Symbolbild)
Die Polizei musste dabei helfen, die Tiere wieder einzufangen. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Ostwestfalen-Lippe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0