Vierjähriger kämpft ums Überleben und muss sich von anderen fiese Kommentare gefallen lassen

Rhode Island - Banner Sears (4) leidet an einer Autoimmunerkrankung, die ihn stark zunehmen lässt. Der Vierjährige verbringt die meiste Zeit im Krankenhaus und wird selbst von Erwachsenen getriezt.

Banner Sears ist im Krankenhaus dauerhaft an Geräte angeschlossen.
Banner Sears ist im Krankenhaus dauerhaft an Geräte angeschlossen.  © Instagram (Screenshot): Bannerbrave

Es ist ein unschöner Moment für jede Mutter. Ihr vierjähriger Sohn wurde mit einer Autoimmunkrankheit diagnostiziert, berichtet Metro. ROHHAD, kurz für Rapid Onset Obesity with Hypothalamic Dysregulation, Hypoventilation and Autonomic Dysregulation, wurde im vergangenen Juni bei dem Buben festgestellt. Laut der ROHHAD Assoociation sind weltweit nur 100 Fälle bekannt. Außerdem sterben die meisten schon vor dem 20. Lebensjahr an der Krankheit. Diese verursacht allen voran eine schnelle Gewichtszunahme und Atemnot.

Die Mutter des Jungen, Lyndsay Sears, ist von den fiesen Kommentaren immer noch geschockt. Banner hat knapp 20 Kilogramm wegen der Erkrankung zugenommen und wiegt mit gut 32 Kilogramm Körpergewicht doppelt so viel wie Gleichaltrige. Die Abneigung gegenüber dem symptomatisch übergewichtigen Kind lassen vor allem Erwachsene regelmäßig an ihm aus. Das verletzt auch Mama Lyndsay: "Er ist nur ein kleiner Junge und versteht das zum Glück nicht, aber Menschen können so wahnsinnig gemein sein."

Die Stylistin erzählt Metro im Interview über verschiedene Szenarien, die sie mit ihrem Sohn seit der Diagnose im letzten Jahr erlebt hat. Bei einem Volksfest hatte Banner einen Donut gegessen, "eine Frau zeigte auf ihn und blies ihr Gesicht auf." Verwundert sei sie vor allem, weil heutzutage viele Krankheiten bekannt seien, die man von außen nicht direkt sehen kann.

Banner (4) ist nach einem Tag voller Tests und Medikamente geschafft und schläft.
Banner (4) ist nach einem Tag voller Tests und Medikamente geschafft und schläft.  © Instagram (Screenshot): Bannerbrave

Im Februar 2018 bemerkten Banners Eltern zum ersten Mal Symptome, als er nach einer Grippe binnen sechs Wochen drei Kilo zunahm. Ihr Sohn wurde ohne Erklärung immer schwerer und bekam Probleme mit dem Atmen. Es folgte ein sechsmonatiger Krankenhausaufenthalt. Sein Körper konnte einen viralen Infekt im letzten September nicht mehr alleine bekämpfen.

Dem Vierjährigen wurde operativ ein Tumor entfernt. Außerdem unterzogen die Ärzte ihn einer Chemotherapie, wobei die Dosis auf den Kleinen angepasst wurde. Daraufhin fielen Banner all seine schönen Haare aus.

Doch es gibt auch Positives. Ab Mitte September darf Banner in die Vorschule und darauf freut er sich immens.

Seine Eltern, die mit dem zweijährigen Blaise auch noch ein weiteres Kind versorgen müssen, sind zuversichtlich. "Ich glaube, es wird wundervoll für ihn", so Mama Lyndsay, "ich will, dass er etwas Selbstständigkeit zurückerlangt und hoffentlich wird die Schule das Beste für ihn sein".

Seit Februar versucht Lyndsay auf Instagram über die Krankheit des Jungen aufmerksam zu machen und zeigt in den Posts, wie viel der Vierjährige täglich durchstehen muss. Denn Banner war nicht immer übergewichtig und scheint trotz allem ein glückliches Kind zu sein - seine Haare wachsen auch langsam nach.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0