Ribéry auf der Speisekarte: Gold-Steak nach Ex-Bayern-Star benannt

München/Dubai - Im Januar sorgte Franck Ribéry auf seinen sozialen Kanälen für Wirbel, als er ein mit Blattgold überzogenes Steak präsentierte. Ihm schien es damals zu munden.

Häppchen-Schnäppchen für Franck Ribéry: "Sein" Goldsteak gibt es in Dubai für schlappe 600,- Euro.
Häppchen-Schnäppchen für Franck Ribéry: "Sein" Goldsteak gibt es in Dubai für schlappe 600,- Euro.  © Frank Leonhardt dpa/lby/Instagram Screenshot Franc

Nicht geschmeckt haben ihm daraufhin wohl die kritischen Reaktionen auf seinen teuren Lebensstil.

Er reagierte per Instagram und Twitter mit übelsten Beleidigungen - und erntete dadurch noch mehr Gegenwind und Spot.

Aktuell ist der FC-Bayern-interne Rekordmeister (9 Meistertitel) mit seinen Freunden wieder im Luxus-Urlaub in Dubai.

Wer seiner Insta-Story folgt, darf ihn beim Jetski-Fahren begleiten, seinen nächtlichen Spritztouren und einem weiteren Besuch im Edel-Steakhouse "Nusr Et" beiwohnen. Doch seit seinem letzten Besuch hat sich etwas geändert.

Der Restaurant-Chef Nusret Gökçe hat den Ex-Bayern-Star auf der Speisenkarte verewigt.

Gäste des Lokals können sich jetzt auf ein - wie sollte es auch anders sein - mit Goldblättchen überzogenes Steak freuen, das den Namen "Golden Ottoman Steak (Ribéry #7)" trägt.

Für nur 2.500 AED (ca. 600 Euro) können sich die hungrigen Gäste ein Stück des Sportlers servieren lassen - im übertragenen Sinne, versteht sich. Ob Ribéry selbst auch zu diesem Menü gegriffen hat, ist aus der Insta-Story allerdings nicht ersichtlich.

Titelfoto: Frank Leonhardt dpa/lby/Instagram Screenshot Franc

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0