Aggressiver Adebar geht den Bewohnern ganz schön auf die Ketten

Riesa - Er terrorisiert ein ganzes Dorf: Ein Storch hat es auf Fensterscheiben und Autos abgesehen, jegliche Scheu vor dem Menschen verloren.

Andreas Malenke (57) muss sein Fenster mit einer Pappe abdecken, damit der Kampfstorch nicht permanent dagegen klopft.
Andreas Malenke (57) muss sein Fenster mit einer Pappe abdecken, damit der Kampfstorch nicht permanent dagegen klopft.  © Sebastian Schultz, Privat

In Jahnishausen bei Riesa geht die Angst vor dem Storch um.

"So was haben auch noch nicht erlebt", sagt Klaus Friebel (67). "Der Storch kommt bis auf unsere Terrasse, macht einen Höllenlärm, klopft mit dem Schnabel aggressiv gegen Fensterscheiben."

Immer mal wieder hätten die Friebels in den vergangenen Jahren Störche in ihrem Garten gesichtet. "Aber die waren immer scheu und flogen weg, man ihnen zu nahe kam."

Vermutlich will der Bald-Storchenpapa sein Revier verteidigen.

"Er spiegelt sich in den Fensterscheiben und Autos - will seinen vermeintlichen Rivalen verjagen", so Friebel. Denn im Storchennest sitzt derweil Mama-Storch und brütet fleißig. Ehepaar Friebel lässt mittlerweile tagsüber die Rollläden vor den Fenstern unten, um dem Storch keine Angriffsfläche zu bieten. "Er wirkt schon bedrohlich, wenn er so auf einen zukommt, mit weit aufgespannten Flügeln."

Bei Nachbar Andreas Malenke (57) muss sein Badfenster sogar mit einer Pappe abdecken, weil es verspiegelt ist. "Immer wieder hat das Tier das Fenster attackiert", meint er. Auch auf Autos hatte es der Storch bereits abgesehen.

Er attackiert Scheiben und Autos, hat die Scheu vor dem Menschen verloren: Der Problemstorch von Jahnishausen bedroht die Anwohner. Klaus Friebel (67) hat das Tier auf seiner Terrasse fotografiert.
Er attackiert Scheiben und Autos, hat die Scheu vor dem Menschen verloren: Der Problemstorch von Jahnishausen bedroht die Anwohner. Klaus Friebel (67) hat das Tier auf seiner Terrasse fotografiert.  © Sebastian Schultz, Privat

Titelfoto: Sebastian Schultz, Privat

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0