Büro von "Die LINKE" in Riesa angegriffen

Das Büro vom "LINKE"-Abgeordneten Sebastian Scheel war am Wochenende Ziel des Angriffes.
Das Büro vom "LINKE"-Abgeordneten Sebastian Scheel war am Wochenende Ziel des Angriffes.

Riesa - Zum wiederholten Male ist ein Büro der Partei "Die LINKE" Ziel eines Anschlages geworden. Wie erst jetzt bekannt wurde, attackierten bislang unbekannte Täter das Büro vom Landtagsabgeordneten Sebastian Scheel (Die LINKE) in Riesa.

Wie es in einer Mitteilung aus dem Büro des Abgeordneten hieß, wurde der Bruch der Fensterscheibe im Bürgerbüro am Montagmorgen festgestellt. Die Polizei hat die Anzeige aufgenommen und ermittelt nun gegen unbekannt.

Bislang ist unklar, wer die beiden Angriffe verübt hat. In beiden Fällen gingen glücklicherweise nur die Glasscheiben zu Bruch, Menschen wurden nicht verletzt.

"Wir beobachten die Situation im Landkreis mit größter Sorge. Seit Ende letzten Jahres gibt es eine relevante Zunahme rechter Demonstrationen im Kreisgebiet. Nach einer entsprechenden Versammlungen in Meißen fand am 18. August eine Demonstration der NPD in Riesa statt.

Neonazis erhoffen sich offensichtlich auch im Kreis Meißen im Zusammenhang mit dem Thema Asyl neue Impulse und weitere Mobilisierungsfähigkeit. Insofern scheint sich dieser Vorfall in die Zahl von Übergriffen der letzten Wochen einzureihen", sagte Scheel in der offiziellen Erklärung.

Weiter sagte er: "Auch die LINKE ist im Riesaer Appell vertreten, der gegen fremdenfeindliche Aktivitäten und für einen menschenwürdigen Umgang mit Geflüchteten eintritt.

Die Beschädigung empfinden wir als gezielten Versuch der Einschüchterung politischer Gegner. Gerade jetzt werden wir weiter den „Menschen ein Gesicht geben“ und uns nicht verstecken. Wir werden weiter in dem Bündnis Riesaer Appell mitwirken und uns für ein friedliches Miteinander von Einheimischen und Geflüchteten einsetzen."

Auf der Facebookseite von "Die LINKE Sachsen" hieß es dazu: "Bei uns gehen derzeit fast täglich Scheiben zu Bruch, werden Mitglieder bedroht und auch attackiert. "Ausbeute" der letzten Tage: Hoyerswerda, Pirna, Riesa. Dieses Bild vom Abgeordnetenbüro von Sebastian Scheel in Riesa ist eigentlich ein Symbolbild. Dass eine solch einfache Wahrheit solche Aggressionen auslöst... (td)".

Foto: Facebookseite "Die LINKE Sachsen"


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0