Keine Mehrheit für Trump! Abstimmung zu Gesundheitsreform fällt aus

Neu

Tragisch! Christine Kaufmann wegen Krebs im Koma

Neu

Neue Liebe, neue Nase! Darum legte sich Clea-Lacy unters Messer

Neu

Ganz schön mutig! Dessous-Marke zeigt, was sonst retuschiert wird

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

5.477
Anzeige
4.898

Riesen am Großen Garten werden saniert

Dresden - Das wurde aber auch Zeit! Die maroden Studenten-Wohnheime an der Gret-Palucca-Straße werden endlich saniert.
Endlich! Die Studenten-Wohnheime am Großen Garten werden saniert.
Endlich! Die Studenten-Wohnheime am Großen Garten werden saniert.

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Der Lack ist ab, Beton bröckelt, leere Lampenhalterungen rosten. Die beiden Wohnheime des Dresdner Studentenwerkes an der Gret-Palucca-Straße 9 und 11 nahe des Großen Gartens sind marode, die Fassade trostlos.

Jetzt reagiert das Werk, kündigt eine Millionen-Sanierung an. Die Studenten dürfte es freuen. „Das Studentenwerk stellt dafür insgesamt 23 Millionen Euro aus Eigenmitteln bereit“, kündigte Sprecherin Dr. Heike Müller an.

Verantwortlich ist Bau- und Projektleiter Norbert Wieczoreck, der die Sanierung bereits seit 2012 plant.

Die Frischekur eilt: „Manche Türschlösser funktionieren nicht, die Türen lassen sich aufdrücken“, berichtet eine Bewohnerin. Auf manchen Fluren hängen isolierte Leitungen von der Decke, Risse gehen durch die Wand, Betonstücke lösen sich.

Die beiden ab 1967 errichteten 17-Etagen-Platten werden in zwei Bauabschnitten modernisiert: Das Wohnheim Gret-Palucca-Straße 11 (bereits leergezogen) soll bis 2017 fertig sein, das benachbarte bis Herbst 2019.

Danach stehen den Studenten insgesamt 484 möblierte Einzelappartements (26 Quadratmeter) zur Verfügung. Dazu gibt’s Waschsalon, Fitnessbereich, zwei behindertengerechte Wohnungen und einen Partybereich.

So sollen die Wohnheime aussehen, wenn sie fertig sind.
So sollen die Wohnheime aussehen, wenn sie fertig sind.
Die Gebäude sind völlig marode: Es bröckelt an allen Ecken.
Die Gebäude sind völlig marode: Es bröckelt an allen Ecken.
Die beiden maroden Gebäude sollen bis 2017 bzw. 2019 fertig sein.
Die beiden maroden Gebäude sollen bis 2017 bzw. 2019 fertig sein.
Nach der Sanierung sollen 484 möblierte Einzelappartements zur Verfügung stehen.
Nach der Sanierung sollen 484 möblierte Einzelappartements zur Verfügung stehen.

Fotos: Architekturbüro S[&]P Sahlmann (3), Holm Helis (2)

Notrufe bei Berliner Polizei: Wie bescheuert sind die denn?

Neu

Skandal vor KZ Auschwitz! 14 Leute schlachten Schaf und ketten sich an

Neu

Darum musste die AfD das Multikulti-Plakat wieder abhängen

Neu

Kleines Mädchen hängt an Regenrohr im sechsten Stock

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.423
Anzeige

Gruppe Freital-Prozess: Dieser Mann belastet Timo S. schwer!

Neu

Innerhalb weniger Minuten! Mutter und Tochter sterben bei verschiedenen Autounfällen

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.657
Anzeige

Huch! Wer zeigt uns denn hier seine nackten Brüste?

1.290

12-Jährige von Schule suspendiert, weil sie angeblich Sex-Toys verkaufte

1.519

Vater von Todespilot Andreas Lubitz: "Unser Sohn war nicht depressiv!"

1.356

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

1.929
Anzeige

Neue Regel: Bundestag will die AfD austricksen

1.862

Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück - und legen einen drauf

4.896

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.688
Anzeige

Kindesmissbrauch in 168 Fällen: Nur vier Jahre Gefängnis!?

1.004

Nach Interview: Ich habe nicht mit dieser Reaktionswelle gerechnet

3.142

Kurioser Fund in Südamerika: 1,5 Tonnen "Messi-Koks" entdeckt

5.227

Mega-Überraschung! Helena Fürst ist schwanger

11.241

Diesen Song haben Stereoact gecovert

4.666

Nach Schießerei auf der A52: Mann bedrohte Beamte mit kurioser "Waffe"

2.931

Wegen Erdogan: Kunde will kein Gemüse mehr kaufen

3.736

Prinzessinnen kämpfen nicht? Dieser Kommentar einer Lehrerin sorgt für Empörung

3.243

80.000 Menschen kommen zu diesem Mega-Event in Berlin

424

Sprit ging aus: Frau kämpft fünf Tage in Wüste ums Überleben

3.305

Gaspreisen den totalen Krieg: Irrer Stromanbieter wirbt mit Naziparolen

4.339

Teenager schießt auf 14-Jährige, weil sie ihn bei Snapchat nervt

2.332

So bewegend trauern die Frau und der HSV um den toten Timo Kraus

10.106

Drogen, Klauen, Haftbefehl: Polizei schnappt Mega-Verbrecher

3.494

Waffennarr lagerte Kriegsmunition: LKA sucht noch fehlende Knarren

1.896

Darum verteilt ein Kino Kotztüten

4.936

Timo S. von "Gruppe Freital" wollte Justin S. im Knast vermöbeln lassen

5.683

Zwei weitere Festnahmen nach Londoner Terror-Anschlag

460

"Earth Hour": Eine Stunde Licht aus für den guten Zweck

886

Bei Familienbesuch verhaftet: Vater muss Tochter "freikaufen"

5.387

Neue Studie zeigt: Die Pille schützt vor einigen Krebsarten

1.747

Verzweifelte Suche: Ihr Mann verscherbelte ihr Hochzeitskleid

2.604

Schreckliches Video zeigt, wie Andreea (29) beim Anschlag in London in die Themse stürzt

9.805

Nach dem Terroranschlag in London bekommt die Polizei diesen Brief

5.406

Diese beiden Feuerwehrmänner retten dem Hund auf unglaubliche Weise das Leben

1.975

Von Handy bis E-Bike: Darum gibt es immer mehr Unfälle durch überhitzte Akkus

3.040

Bundestag beschließt umstrittene Änderungen für Pkw-Maut

2.509
Update

Leipziger Anwalt macht Petry die Spitzenkanidatur streitig

3.261

Nackt-Alarm bei GNTM: Die Models lassen die Hüllen fallen

6.130

Erdogan will Nazi-Vergleiche nicht stoppen

1.997

Muslima weigert sich, Männer zu waschen - Kündigung!

20.787

Chrissy Teigen lässt ihre Brüste sprechen

7.482

Der sexy Millionär tanzt wieder - doch etwas macht stutzig

5.233

Ungewöhnlich: Maskierter geht in Latex-Anzug shoppen

5.402

Ekel-Bilder und Sex-Artikel! Was war auf der Facebook-Seite der Geissens los?

6.778

Deutscher Riese greift in Brasilien Frauen an

6.958

Fans entsetzt wegen Helenes neuer Single

21.466

Nächster "Promi-Dinner"-Zoff: Hanka mal wieder sauer

5.426

Gruselig! Explosionsgefahr - hier brodelt's unter der Erde

7.030

Es ging eigentlich um "nichts"! Trotzdem SEK-Einsatz

3.100