Riesige schwarze Rauchsäule über der Stadt: Was brennt hier?

Magdeburg - In einer Lagerhalle in einem Gewerbegebiet in Magdeburg ist am Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen.

Das Außengerüst der Lagerhalle ist am Vormittag in sich zusammengebrochen.
Das Außengerüst der Lagerhalle ist am Vormittag in sich zusammengebrochen.  © Matthias Strauß

Die Ursache für den Brand in der Ebendorfer Chaussee war zunächst unklar, wie ein Polizeisprecher sagte.

Das Feuer erzeugte eine riesige Rauchsäule, die kilometerweit sichtbar war. Rund 100 Kameraden aller Magdeburger Feuerwehren sind im Einsatz.

Anwohner in der unmittelbaren Umgebung wurden gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Verletzte gab es zunächst nicht.

Am Vormittag stürzte beinahe das gesamte Außengerüst der Halle in sich zusammen.

Die Ebendorfer Chaussee ist derzeit voll gesperrt.

In dem Gebäude sind Baugeräte untergebracht. Nach Angaben der Polizei wird der Schaden auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

UPDATE, 14.30 Uhr

Das Feuer ist aus noch ungeklärter Ursache in der zweistöckigen Halle ausgebrochen, sagte ein Polizeisprecher. Die Feuerwehr konnte den Brand nach einigen Stunden löschen. Aufgrund einzelner Glutnester konnten jedoch zunächst keine Ermittler das Gebäude betreten. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

In der Halle waren hochwertige Baumaschinen eines Verleihservices gelagert. Der Schaden wird laut Polizei auf rund 2,5 Millionen Euro geschätzt. Zunächst war die Rede von einer sechsstelligen Summe.

Die Polizei bat zunächst Anwohner in der näheren Umgebung, Fenster und Türen wegen der starken Rauchentwicklung geschlossen zu halten. Am späten Vormittag gaben die Einsatzkräfte Entwarnung.

Die riesige schwarze Rauchsäule ist kilometerweit sichtbar.
Die riesige schwarze Rauchsäule ist kilometerweit sichtbar.  © Tom Wunderlich

UPDATE, 13.45 Uhr: Luftaufnahme der Halle

© Tom Wunderlich

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0