Streit unter Flüchtlingen eskaliert: 24-Jähriger sticht mit Messer auf Opfer ein

Rietberg - Zu einer brutalen Messerstecherei ist am Dienstagabend in der Flüchtlingsunterkunft in Rietberg (Kreis Gütersloh) gekommen. Dabei wurde ein Mann schwer verletzt.

Gleich zweimal musste die Polizei zu der Flüchtlingsunterkunft ausrücken. (Symbolbild)
Gleich zweimal musste die Polizei zu der Flüchtlingsunterkunft ausrücken. (Symbolbild)  © DPA

Gleich zweimal musste die Polizei an dem besagten Abend ausrücken. Gegen 20 Uhr wurden die Beamten über einen Streit zwischen zwei Männern informiert.

Bei der Befragung der Personen stellte sich heraus, dass die beiden immer wieder stritten und es diesmal in einer handfesten Schlägerei geendet war. Bei dieser wurde ein 24-jähriger Mann leicht verletzt. Um weitere Übergriffe zu verhindern, wurde der 23-jährige Täter der Unterkunft verwiesen.

Gegen 21.40 Uhr wurde erneut ein Streit in der Unterkunft am Diekamp gemeldet. Als die Polizisten vor Ort anrückten, trafen sie auf einen 22-Jährigen, der eine Stichwunde im Oberkörper hatte.

Es stellte sich heraus, dass ihm diese der 24-Jährige zugefügt hatte, der in den vorherigen Streit verwickelt gewesen war. Er hatte im Streit ein Messer gegriffen und auf den 22-Jährigen eingestochen. Daher wurde auch der 24-Jährige der Unterkunft verwiesen.

Das 22-jährige Opfer musste mit einem Krankenwagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren werden, während gegen den Täter ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet wurde.

Der ältere Mann griff zum Messer und stach auf den jüngeren ein. (Symbolbild)
Der ältere Mann griff zum Messer und stach auf den jüngeren ein. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0