Zweite Runde in Berlin: Erneut schwere Randale in der Nacht

Unbekannte Täter haben wieder die Scheiben von parkenden Fahrzeugen zerschlagen.
Unbekannte Täter haben wieder die Scheiben von parkenden Fahrzeugen zerschlagen.  © DPA

Berlin - Keine Ruhe in der Rigaer Straße. Auch in der Nacht zum Sonntag zogen Randalierer durch die Straße und setzten ihre sinnlose Zerstörungswut fort.

Erst in der Nacht zum Samstag musste die Straße und ihre Anwohner einiges ertragen. Es wurden Mülltonnen angezündet, Autos zerstört und Böller geworfen (TAG24 berichtete). Vier Polizeibeamte wurden durch Pflastersteine und gelegte Brände verletzt. Nur mit einem Großaufgebot konnte die Polizei die Lage beruhigen und mehrere Festnahmen vollziehen.

Doch kaum wurden die Ordnungshüter aus der Rigaer Straße abgezogen, kamen die Randalierer kurz nach Mitternacht zurück.

Wie die B.Z. berichtet, hatten innerhalb von 10 Minuten unbekannte Chaoten vier Fahrzeuge demoliert und eines davon mit einem Antifa-Zeichen gekennzeichnet. Die Anwohner riefen somit die Polizei an, die wieder anrücken musste.

Nach erste Erkenntnissen scheint es sich aber nur um die Tat eines Einzelnen zu handeln. Es konnte ein abgebrochener Hammer sichergestellt werden, der vermutlich als Werkzeug für die Beschädigungen verwendet wurde.

Bereits in der Nacht zu Samstag haben Randalierer mehrere Scheiben eingeschlagen und sogar Fahrzeuge in Brand gesetzt.
Bereits in der Nacht zu Samstag haben Randalierer mehrere Scheiben eingeschlagen und sogar Fahrzeuge in Brand gesetzt.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0