Also doch! Der Ringlokschuppen steht kurz vorm Verkauf

Der Ringlokschuppen ist in OWL für seine Partys und seine Konzerte bekannt.
Der Ringlokschuppen ist in OWL für seine Partys und seine Konzerte bekannt.

Bielefeld - Tag für Tag gibt es neue Meldungen rund um den Ringlokschuppen: Jetzt heißt es laut der Neuen Westfälischen, dass der Rilo doch zum Verkauf stehe und DMG Mori Interesse zeigt.

Erst am Mittwoch kam raus, dass der Bielefelder Mietinteressent vom Besitzer, der niederländische Investmentfonds ND Winkels II, abgelehnt wurde (TAG24 berichtete). Offenbar war das Konzept, an dem auch der frühere Geschäftsführer der Ringlokschuppen Veranstaltungen GmbH Christopher Hülsewede beteiligt war, nicht finanzstark genug.

Neben weiteren Mietinteressenten, liegt den Holländern auch zwei Kaufangebote vor: Eines von einem großen Düsseldorfer Diskobetreiber, eines von dem Bielefelder Konzern DMG Mori (ehemals Gildemeister).

Elling Wissink, Sprecher des Fonds, bestätigte der Zeitung, dass eine Zusammenarbeit mit einer Gesellschaft nicht in Frage käme. Aber auch ein Verkauf sei noch nicht wirklich sicher. "Das hängt vom Kaufangebot ab", so Wissink.

Für den Kauf des Ringlokschuppens hat der Fonds schon alles in die Wege geleitet. Grundstück- und Baugenehmigungen werden schon amtlich geprüft, da auf der Fläche auch der Lidl-Markt steht. An dem Supermarkt wollen die Holländer festhalten.

Fakt ist, dass sich die Holländer alle Optionen offen halten wollen. Denn auch potenzielle Mietinteressenten dürften weiter Angebote einreichen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0