Lagerhalle oder Disko? Das passiert mit dem Ringklokschuppen

Der Ringlokschuppen wird wohl auch in Zukunft eine Disko bleiben.
Der Ringlokschuppen wird wohl auch in Zukunft eine Disko bleiben.

Bielefeld - Die Ungewissheit unter den Partygängern hat ein Ende: Mittlerweile steht fest, was in Zukunft aus dem Ringlokschuppen in Bielefeld nach der Insolvenz des aktuellen Mieters wird.

Viel wurde spekuliert: Wird aus der beliebten Disko an den Bahngleisen etwa eine Lagerhalle? Auch dieses Gerücht machte die Runde.

Dass ein Neuanfang in Sicht ist, wurde erst vor rund einer Woche bekannt. Drei heiße Kandidaten buhlten um die Gunst des Vermieters.

Davon sind jetzt noch zwei übrig. Und beide Bewerber sollen laut Informationen der Neuen Westfälischen bekannte Größen in der Gastronomie sein! Ein Restaurant wird aber wohl nicht aus dem Rilo.

Einer von den potenziellen Mietern kommt direkt aus Bielefeld, der andere aus dem Rheinland. Die Verhandlungen mit dem Vermieter laufen. "Ursprünglich hatten wir sogar vier Interessenten. Jetzt wird es wohl eine Kooperation mehrerer Beteiligter geben, die sich miteinander abgestimmt haben", sagt Insolvenzverwalter Yorck Streitbörger.

Zwei konkurrierende Konzepte müssen jetzt vorgestellt werden. Eins werden sie allerdings gemeinsam haben: die Fortführung des Ringlokschuppens als Disko und Veranstaltungsort.

"Eventuell wird ein etwas größerer Fokus als bisher auf den Veranstaltungsbereich gelegt werden", so Streitbörger. Der Plan ist es jetzt, sich möglichst schnell zu entscheiden. Noch im Herbst soll der neue Mieter einziehen.

"Ich strebe eine Neuvermietung zum 1. September, spätestens aber zum 1. Oktober an."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0