Polizist kann nicht glauben, wer ihm in der Sauna nackt gegenüber sitzt

Rinkeby - Ein schwedischer Polizist konnte nicht glauben, wer ihm in einer Sauna plötzlich splitterfasernackt gegenüber saß. Der Offizier entspannte in einem Saunaparadies nahe der schwedischen Stadt Stockholm, als er einen der Besucher wieder erkannte.

In einer vollbesetzten Sauna traf ein Polizeioffizier auf einen alten Bekannten.
In einer vollbesetzten Sauna traf ein Polizeioffizier auf einen alten Bekannten.  © imago (Symbolbild)

Witzigerweise beruhte das Aha-Erlebnis wohl auf Gegenseitigkeit.

Der Polizeibeamte hatte es nämlich mit einem Drogen-Straftäter zu tun, der aus dem Gefängnis geflüchtet war, als er dort eigentlich eine Strafe absitzen musste. Das berichtet Daily Mail.

"Durch einen Zufall und ziemlich amüsant erkannten sie sich beide in der Sauna", schildert Christoffer Bohmann, der stellvertretende Polizei-Chef im Stockholmer Stadtbezirk Rinkeby.

Einem Facebook-Beitrag der örtlichen Polizeibehörde zufolge vergaß der Offizier trotz seines freien Tages seine Dienstpflicht nicht und verhaftete den Übeltäter in einer vollbesetzten Sauna.

"Es ist einfacher Maßnahmen zu ergreifen, wenn du und deine Kollegen alle ihre Werkzeuge dabei haben", bilanzierte die Polizei aus Rinkeby und lobte den Beamten. "Obwohl du dich mit einem gesuchten Verbrecher in einer voll besetzten Sauna befunden haben, hast du den Verstand bewahrt und eine Festnahme durchgeführt."

"Wir sind überall. Selbst wenn Sie uns nicht sehen, sind wir da", heißt es zum Abschluss in dem Posting der Schweden.

Facebook-Posting von "Polisen Rinkeby" zum Sauna-Vorfall

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0