Skateboard-Profi (18) im letzten Rennen des Jahres tödlich verunglückt

Rio de Janeiro - Er wurde nur 18 Jahre alt: Bei einem Downhill-Skateboard-Rennen in der brasilianischen Hauptstadt Rio de Janeiro ist Lokalheld Allyson Pastrana ums Leben gekommen.

Allysson Pastrana (18) starb im letzten Rennen der Weltcup-Tournee 2018.
Allysson Pastrana (18) starb im letzten Rennen der Weltcup-Tournee 2018.  © Screenshot Instagram/allysson_pastrana

Das tragische Unglück ereignete sich ausgerechnet beim diesjährigen Weltcup-Finale der Downhill-Skateboarder. Die Sportler schießen dabei auf einem Skateboard steile Strecken hinab und erreichen bis zu 90 km/h.

Dem tödlich verunglückten Pastrana wurde genau das zum Verhängnis. Wie örtliche Medien berichten, prallte er bei vollem Tempo in der letzten Kurve seiner Abfahrt mit einem entgegenkommenden Motorrad zusammen. Der 18-Jährige zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er wenig später verstarb.

Drei weitere Teilnehmer, die in den Unfall verwickelt waren, kamen mit leichten Verletzungen davon. Die Veranstaltung wurde nach dem Todesfall abgebrochen. Auf Facebook zeigte sich der brasilianische Skate-Verband CBSK bestürzt.

Für Pastrana war es die erste Saison als Profi. Der Brasilianer war erst in diesem Jahr von der Jugendklasse aufgestiegen. Kurz vor seinem Tod hatte er noch ein Bild von der Strecke gepostet.

Titelfoto: Screenshot Instagram/allysson_pastrana

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0