Hochschwangerer Frau wird in den Bauch geschossen

Claudineia dos Santos Melo (28) wurde in hochschwangerem Zustand angeschossen.
Claudineia dos Santos Melo (28) wurde in hochschwangerem Zustand angeschossen.

Rio de Janeiro - Auf offener Straße geriet die hochschwangere Brasilianerin Claudineia dos Santos Melo (28) mitten in eine Schießerei. Zwei kriminelle Banden feuerten mit Schusswaffen aufeinander. Die junge Frau wurde von einer Kugel in den Bauch getroffen.

Dabei erlitt die Frau lebensgefährliche Verletzungen. Doch da sie im neunten Monat schwanger war, galt die Sorge der Mediziner nicht nur der Angeschossenen, sondern auch dem ungeborenen Baby. Zwei Tage vor dem Geburtstermin musste das Kind aus dem Mutterleib geholt werden, wurde die Geburt eingeleitet, berichtet die Daily Mail.

Ein Notkaiserschnitt musste her. Anschließend waren zwei Operationen für Arthur, so der Name des Kindes, nötig. Ein beteiligter Mediziner findet es geradezu erstaunlich, dass das Neugeborene überleben konnte, spricht von "einem Wunder, das direkt vor unseren Augen geschah." Zwar ist der Junge seitdem querschnittsgelähmt, da das Projektil an seiner Hüfte eindrang und dabei Teile der Lunge und des Rückenmarks zerstörte, aber der Arzt, traut dem brasilianischen Kind zu, dass bei so einer Geschichte "alles im Leben passieren" kann.

Seiner Mutter geht es den Umständen entsprechend wieder besser. Seit dem Vorfall haben die Polizisten drei an der Schießerei beteiligte Personen festgenommen.

Die Ermittlungen dauern an. Im Moment werden Aufnahmen der Überwachungs-Kameras gesichtet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0