Mann will Frau überfallen, die ist allerdings Profi-Kämpferin

Rio de Janeiro - Ein Dieb aus Brasilien hat sich am Samstag eindeutig das falsche Opfer rausgesucht, um die große Beute zu machen.

Die UFC-Kämpferin Polyana Viana und der übel zugerichtete Dieb.
Die UFC-Kämpferin Polyana Viana und der übel zugerichtete Dieb.  © Instagram Screenshot Dana White

Wie "mmajunkie.com" berichtet, wartete Polyana Viana vor ihrer Wohnung auf einen Uber-Fahrer. Der Dieb schlich sich währenddessen an sie heran.

Er stupste sie von hinten an und sagte ihr, dass er eine Pistole hätte und sie ihm ihr Handy geben solle.

Die UFC-Kämpferin bemerkte jedoch, dass das was sie an ihrem Körper fühlte, für einen Pistolenlauf zu weich war.

Was dann folgte, war ein schmerzhaftes Ende für den glücklosen Dieb. Die 26-Jährige verpasste ihm mehrere Schläge und Tritte, ehe sie ihn in den Würgegriff nahm.

Vorbeilaufende Passanten riefen anschließend die Polizei.

Die Beamten mussten den Räuber zunächst ins Krankenhaus bringen, ehe sie ihn mit auf die Polizeistation nahmen. Seine vermeintliche Pistole war lediglich ein ausgeschnittenes Stück Pappkarton.

"Mir geht es gut. Es war gut, dass er sich nach meinen Schlägen nicht mehr gewehrt hat. Ich glaube, er hatte Angst”, sagte die Kämpferin in einem Interview.

UFC-Boss Dana White postete ein Bild auf Instagram, dass den Verbrecher kurz nach dem Angriff zeigt: „Auf der linken Seite ist eine unserer UFC-Kämpferinnen zu sehen, auf der rechten der Junge, der versucht hat, sie auszurauben. Ein verdammte Scheiß-Idee", schrieb White dazu.

Titelfoto: Instagram Screenshot Dana White


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0